Allianz investiert in Auto-Portal bei Jagd nach Einhörnern

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Allianz X, die Venture-Kapital-Sparte von Europas größtem Versicherer, investiert in Heycar, eine internationale digitale Plattform für den Verkauf von Gebrauchtwagen. Zugleich wird der Münchener Konzern für die nächsten fünf Jahre der Versicherungspartner für Heycar. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Damit setzt die Allianz-Tochter ihre Investments in vielversprechende, junge Unternehmen fort. Zuletzt war sie an über 20 Firmen direkt beteiligt, darunter auch einige Einhörner wie etwa N26, Stripe und Gojek. Dabei handelt es sich um Firmen mit einer Bewertung von über 1 Milliarde Dollar. Hinzu kommen zwei Komplettübernahmen sowie Investments in fünf Private-Equity-Fonds. Das verwaltete Vermögen liegt bei etwa 1,5 Milliarden Dollar

Nach einem Strategiewechsel 2017 investiert Allianz X nur noch in Late-Stage-Firmen. Diese müssen eine gewisse Nähe zum Geschäft der Allianz haben. Die Untergrenze für ein anfängliches Investment liegt bei etwa 20 Millionen Dollar, es kann aber auch das Fünffache sein, hatte Nazim Cetin, Chef von Allianz X, im Mai in einem Interview mit Bloomberg gesagt.

Zu den bestehenden Investoren von Heycar zählen bereits Volkswagen AG und Daimler AG. Nach dem Start in Deutschland ist das Unternehmen inzwischen auch in Großbritannien und Spanien tätig. Über die Höhe des Allianz-X-Investments und die Bewertung von Heycar wurden keine Angaben gemacht.

Cetin zufolge sieht Allianz X ein gutes langfristiges Wachstumspotenzial in einer digitalen Verkaufsplattform für Qualitäts-Gebrauchtwagen. “Während der Verkauf immer mehr online geht, brauchen Kunden einen Partner, dem sie vertrauen können und der hohe Qualität liefert”, sagte er.

(Neu: Zitat im letzten Absatz)

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.