Allianz verkauft Tochter, macht Clark zum Milliarden-Fintech

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Die Allianz SE verschmilzt ihr Portfoliounternehmen Finanzen Group mit dem digitalen Versicherungsmakler Clark. Dieser wird dadurch zum Unicorn, eine Bezeichnung für junge Unternehmen, die mit mehr als 1 Milliarde Dollar bewertet werden.

Most Read from Bloomberg

Die Finanzen Group gehört seit dem Jahr 2019 vollständig der Allianz X, dem Wagniskapitalgeber der Allianz, und wird nun in Clark integriert, erklärte Nazim Cetin, Chef von Allianz X, in einem Interview mit Bloomberg News. Während die Finanzen Group, mit vollständigem Namen finanzen.de Vermittlungsgesellschaft für Verbraucherverträge GmbH, in Berlin beheimatet ist, befindet sich der Hauptsitz von Clark in Frankfurt.

Allianz X erhält neben Barmitteln vor allem Anteile an Clark und wird zum größten Gesellschafter des neuen Unternehmens, allerdings ohne Mehrheit. Clarks bestehende Investoren wie White Star Capital, Tencent und Yabeo sowie neue Investoren wie Eldridge and Kreos stellten das Kapital für den Kaufpreis zur Verfügung, hieß es in einer separaten Mitteilung von Clark. Zu den genauen Details wollte sich beide Seiten nicht äußern.

Kein kurzfristiger Investor

„Die beiden Unternehmen passen hervorragend zueinander, weil ihre Geschäfte sich sehr gut ergänzen“, sagte Cetin. Finanzen stellt über Webseiten, die etwa Preisvergleiche anbieten, Kontakte zwischen Kunden und Versicherungsmaklern und anderen Finanzberatern her. Clark ermöglicht es Nutzern, Versicherungen digital zu verwalten, zu vergleichen und vorteilhaftere Policen auszuwählen.

Beide Unternehmen arbeiten mit mehr als hundert Versicherern in mehreren europäischen Märkten zusammen. Finanzen Group ist dabei mit der geografischen Expansion schon weiter als Clark.

Cetin deutete an, dass sich Allianz X bei Clark nicht als kurzfristiger Investor sieht. „Unsere Reise geht weiter”, erklärt er. “Wir bleiben als Investor an Bord und werden das weitere Wachstum aktiv unterstützen.”

Es ist nicht das erste Fintech mit Fokus auf Versicherungen, welche auch Insurtech genannt werden, das in Deutschland den Status eines Unicorn erreicht. Die Berliner Wefox Holding war im Frühjahr in einer Finanzierungsrunde mit 3 Milliarden Dollar bewertet worden. Das Unternehmen, das von ehemaligen Mitarbeitern der Deutsche Bank AG und von Groupon Inc. mitgegründet wurde, bietet unter anderem Sachversicherungen an.

Ein weiteres bekanntes deutsches Insurtech ist der Heidelberger Versicherungs-App-Anbieter Getsafe. Er will sich offiziell nicht zur Bewertung äußern, sieht sich nach dem Einsammeln neuer Investorengelder aber auf dem Weg zu einem Börsengang. Das machte CEO Christian Wiens vor kurzem in einem Interview mit Bloomberg News deutlich.

Der Deal von Allianz X und Clark steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden. Das Closing dürfte im ersten Quartal des nächsten Jahres erfolgen.

(Neu: Details zur Finanzierung im 3. Absatz)

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.