Allianz ersetzt CEO der Industrie-Sparte nach schlechten Zahlen

Stephan Kahl

(Bloomberg) -- Die Allianz SE baut das Management ihres Industrieversicherers nach schlechten Zahlen um.

Neuer Chef der Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS) wird Joachim Müller, der derzeit Vorstandsmitglied der Allianz Deutschland AG ist und dort die Schaden- und Unfallversicherung sowie den Vertrieb verantwortet. Das gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Der bisherige AGCS-Chef Chris Fischer Hirs werde sein Amt zum 30. November niederlegen.

Die AGCS gehört zu den Schwachstellen innerhalb des Allianz-Konzerns. Im dritten Quartal kam die Sparte auf eine Schaden-Kosten-Quote von 102,7%. Nur ein Wert unterhalb der Marke von 100 signalisiert, dass ein Versicherer profitabel arbeitet.

Müller verfüge “über viel Erfahrung in der Finanzdienstleistungsbranche und hat erfolgreich unter Beweis gestellt, wie man langfristiges Wachstum mit nachhaltiger Profitabilität im Versicherungsgeschäft vereinen kann”, so die Allianz in ihrer Mitteilung.

Kontakt Reporter: Stephan Kahl in Frankfurt skahl@bloomberg.net

Kontakt verantwortlicher Editor: Daniel Schaefer dschaefer36@bloomberg.net, Rainer Buergin

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

©2019 Bloomberg L.P.