Allianz-Aktie: Spannende Zahlen rund um die Aktienrückkäufe!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Allianz (WKN: 840400) hat es also doch wieder getan. Zum 03.07.2018 verkündete das Unternehmen, dass man auch weiterhin Aktien zurückkaufen werde. Bis Ende September sollen in einem Umfang von einer Milliarde Euro Allianz-Aktien erworben und vom Markt genommen werden.

Da das Aktienrückkaufprogramm mit diesem Schritt in eine neue Runde geht, lass uns diesen aktuellen Anlass nun nutzen, um die Kapitalrückführungen der Allianz ganzheitlich etwas näher zu beleuchten.

Die bisherigen Rückkäufe

Seit Anfang 2017 kauft die Allianz nun schon eigene Aktien zurück. Im letzten Jahr betrug das Gesamtvolumen der für diesen Zweck vorgesehenen Mittel rund drei Milliarden Euro. Mit dem nun verkündeten Programm über eine Milliarde Euro und den bereits getätigten Käufen in diesem Jahr in einem Umfang von zwei Milliarden Euro wird die Allianz auch im Jahr 2018 erneut mindestens drei Milliarden Euro für diese Form der Kapitalrückführung zur Verfügung stellen.

Die Aktien-Anzahl im Vergleich

Bemerkbar machten sich die Aktienrückkäufe schon Ende des vergangenen Jahres bei der Anzahl der ausstehenden Aktien. Betrug dieser Wert zwischen den Jahren 2014 und 2016 konstant 457.000.000, befanden sich zum 31.12.2017 lediglich noch 440.249.646 Aktien in der Börsenwelt. Das heißt, alleine mit den 3 Milliarden aus 2017 konnten bereits knapp 17 Millionen Aktien vernichtet werden. Das entspricht einem Anteil von mehr als 3,5 % der ursprünglich ausstehenden Aktien. Die Rückkäufe aus diesem Jahr dürften die Anzahl der Aktien quantitativ ähnlich vermindern.

Eine attraktive Dividende gesellt sich dazu

Neben den Rückkäufen gesellt sich zudem noch eine ansprechende Dividende zum gesamten Kapitalrückführungspaket der Allianz. Zuletzt zahlte der Versicherer so 8,00 Euro je Aktie an seine Anteilseigner aus, was bei einem Kurs von rund 180 Euro (03.07.2018) einer Dividendenrendite von 4,44 % entspricht. Noch mehr Wissenswertes zur Allianz-Dividende gibt es übrigens im verlinkten Artikel.

Unterm Strich bietet die Allianz daher allen Anlegern zumindest gegenwärtig reichlich Kapitalrückführungen in Form von Aktienrückkäufen und Dividenden. Was das angeht, gibt es daher eigentlich kaum Grund zu meckern.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2018