Allianz-Aktie: Vor dem Ex-Dividenden-Datum 5 % Dividendenrendite. Wahnsinn!

Dividendenkalender Dividendenaktien Dividendenstrategie monatliche Dividende
Dividendenkalender Dividendenaktien Dividendenstrategie monatliche Dividende

Die Allianz-Aktie (WKN: 840400) besitzt kurz vor dem Ex-Dividenden-Datum noch einmal 5 % Dividendenrendite. Wenn wir auf den Unternehmenskalender schauen, so ist die Hauptversammlung für den 4. Mai dieses Jahres terminiert. Das heißt, nächste Woche ist es endlich so weit.

Vor der Hauptversammlung und dem Ex-Dividenden-Datum gibt es eine Besonderheit der Allianz-Aktie: Bei 10,80 Euro Dividende und einem Aktienkurs von derzeit 215 Euro beläuft sich die Dividendenrendite auf eben knapp über 5 %. Bereits das eine oder andere Mal habe ich darauf verwiesen, wie besonders das ist. Und wie sehr sich Einkommensinvestoren das doch wohl vor der DAX-Dividendensaison gewünscht haben.

Aber blicken wir auf drei weitere Highlights, die mit der Dividende oder Kapitalrückführungen allgemein bei der Allianz-Aktie verbunden sind. Neben einer günstigen Bewertung mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 12 (bereinigt), wohlgemerkt.

Allianz-Aktie: Langfristiges Dividendenwachstum!

Es ist in diesem Jahr offensichtlich: Aber die Allianz-Aktie ist eben auch eine Dividendenwachstumsaktie. In 2022 erhöht man voraussichtlich die Dividende je Aktie um über 12 % auf das besagte Niveau. Historisch ist über lange Zeiträume hinweg auch mehr möglich gewesen.

Alleine wenn wir zehn Jahre zurückblicken, erkennen wir eine beständige moderate Dividendenwachstumsgeschichte. Wenn auch nicht in jedem einzelnen Jahr, aber doch in acht von zehn Jahren. Dabei stieg die Ausschüttungssumme je Aktie von 4,50 Euro bis auf 10,80 Euro, was einem Wachstum von insgesamt 140 % entsprochen hat. Für einen Bluechip ist das wirklich nicht verkehrt.

Vielleicht sind die dividendenwachstumsstarken Tage bei der Allianz-Aktie vorbei. Mit über 5 % Dividendenrendite bin ich jedoch überzeugt, dass auch im Zweifel ein moderateres Wachstum für solide Gesamtrenditen ausreichend sein kann. Zumindest darf man eben nicht nur die hohe Ausschüttungsrendite sehen, sondern auch die Entwicklung über längere Zeiträume.

Nicht nur die Dividende …

Im vergangenen Jahrzehnt hat das Management der Allianz-Aktie zudem einen Sinneswandel hingelegt. Lange Zeit sträubte man sich gegen Aktienrückkäufe, favorisierte Zukäufe. Keine Frage: Das ist der richtige Fokus und die richtige Perspektive. Aber wenn es keine geeigneten Zukaufsobjekte gab, so sind Aktienrückkäufe an der Tagesordnung gewesen.

Während der Pandemie ist mit dieser Kapitalrückführungsform kurzzeitig Schluss gewesen. Aber jetzt, in einem sich wieder öffnenden Setting, plant das Management mit Aktienrückkäufen für 1 Mrd. Euro. Zwar sind das effektiv weniger als 1,5 % aller ausstehenden Aktien, die man damit kaufen und einziehen kann. Trotzdem erhöht das relativ den Besitzanteil, den jede Aktie verbrieft, und führt zu zusätzlichen Renditen.

Allianz-Aktie mit 5 % Dividendenrendite: Welche Alternativen?

Zudem sollten sich Foolishe Investoren bei der Allianz-Aktie fragen, welche Alternativen es mit 5 % Dividendenrendite gibt. Im DAX sind sie kaum mit beständigen Dividendenhistorien vorhanden. Oder global mit einem moderaten Wachstumspotenzial. Auch das macht den DAX-Versicherer jetzt attraktiv, zumal das Ausschüttungsverhältnis bereinigt um Einmaleffekte bei knapp über 50 % liegt.

Ohne Zweifel ist das eine starke Ausgangslage für die Dividende. Vielleicht sollten Einkommensinvestoren daher noch einmal darüber nachdenken, ob der DAX-Versicherer jetzt kurz vor knapp nicht erneut eine ideale Chance ist.

Der Artikel Allianz-Aktie: Vor dem Ex-Dividenden-Datum 5 % Dividendenrendite. Wahnsinn! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.