Allergy Therapeutics plc veröffentlicht Update zur Geschäftsentwicklung

DGAP-News: Allergy Therapeutics plc / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung

31.01.2018 / 10:52
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Allergy Therapeutics plc veröffentlicht Update zur Geschäftsentwicklung

Gewinn von Marktanteilen treibt Umsatzwachstum
Anhaltend starke Liquiditätsposition dank guter Performance

Worthing, UK, 31. Januar 2018 Allergy Therapeutics plc (AIM: AGY), ein Spezialpharmaunternehmen mit Fokus auf Allergieimpfstoffen, gibt heute ein Update über die Geschäftsentwicklung für das zum 31. Dezember endende erste Halbjahr des Geschäftsjahrs 2017/2018 bekannt. Die Gesellschaft wird ihre ungeprüften Zwischenergebnisse am 7. März 2018 bekanntgeben.

Finanz-Highlights

Die Entwicklung der Gesellschaft entspricht den Erwartungen des Vorstands. Die ausgewiesenen Umsätze für das zum 31. Dezember 2017 endende erste Halbjahr des Geschäftsjahrs 2017/2018 liegen voraussichtlich bei 42,2 Mio. GBP (2016: 40,4 Mio. GBP), was einem Wachstum von 4,4% auf berichteter Basis bzw. 1,3% auf Basis konstanter Wechselkurse entspricht. Trotz einer ungewöhnlich schwachen Pollenflugsaison in Mitteleuropa[1] konnte das Unternehmen in den letzten sechs Monaten weiterhin positives Wachstum verzeichnen. Aufgrund seiner fokussierten Vertriebs- und Marketingstrategie und seiner exklusiven Technologie-Plattform im Allergiesektor übertraf Allergy Therapeutics das Marktwachstum um durchschnittlich 4 Prozentpunkte[2]. In Deutschland konnte der Marktanteil der Gesellschaft während der letzten zwölf Monate um einen Prozentpunkt auf 14% erhöht werden, basierend auf einem gleitenden jährlichen Durchschnittswert. Die am schnellsten wachsenden Unternehmensfelder der Gruppe während der sechs Monate bis zum 31. Dezember 2017 waren die spanische Tochtergesellschaft sowie das Segment "neue Wachstumsmärkte".

Durch die Generierung erhöhter Umsätze auf Basis der derzeitigen Infrastruktur verbessert das Unternehmen seine operativen Margen vor F&E weiter. Zusammen mit einer sorgfältigen Planung von Investitionen in das Umlaufvermögen sowie in das Sachanlagevermögen gelang es dem Unternehmen einen soliden Liquiditätsbestand in Höhe von 25,8 Mio. GBP (31. Dezember 2016: 27,8 Mio. GBP) zu erhalten.

Produkte

Die Marktdurchdringung der anwender- und patientenfreundlichen Therapiekonzepte der Gesellschaft nimmt unverändert zu. Dabei bleiben die MPL-wirkverstärkten Allergieimpfstoffe[3] zur ursächlichen Behandlung von Patienten, die gegen saisonal-auftretende Allergenquellen (Gräser / Bäume / Kräuter) sensibilisiert sind, unverändert wichtige Wachstumstreiber für die Unternehmensgruppe.

Ein Insektengiftpräparat zur Behandlung potentiell lebensbedrohlicher Insektengiftallergien wuchs ebenso stark wie der in Spanien vertriebene Allergieimpfstoff zur Behandlung von Hausstaubmilbenallergien, der sich im spanischen Markt weiterhin als wichtigstes Produkt im vermarkteten Präparateportfolio behauptet.

Pipeline

Die Phase der Patientenrekrutierung für die PQ-Birch-Phase-III-Studie zur klinischen Prüfung eines MPL-wirkverstärkten Allergieimpfstoffes[3] zur Behandlung von Birkenpollenallergien konnte kürzlich erfolgreich abgeschlossen werden. Ergebnisse werden für das zweite Halbjahr 2018 erwartet. Der erfolgreiche Abschluss dieser zentralen Phase-III-Studie würde die Anforderungen zur arzneimittelrechtlichen Zulassung des Allergieimpfstoffes durch das Paul-Ehrlich-Institut gemäß der Therapieallergene-Verordnung (TAV) erfüllen.

Die Patientenrekrutierung für die PQ-Grass-Phase-II-Studie zur klinischen Prüfung eines MPL-wirkverstärkten Gräserpollen-Allergieimpfstoffes[3] verläuft weiterhin nach Plan. Ergebnisse werden ebenfalls für das zweite Halbjahr 2018 erwartet. Nach Abschluss dieser Studie werden Treffen mit den Zulassungsbehörden in den USA und Deutschland erforderlich sein, um das Design der im Anschluss geplanten Phase-III-Studie zu ermöglichen.

Darüber hinaus verlaufen alle Aktivitäten in Deutschland für eine Arzneimittelzulassung im Rahmen der TAV planmäßig und umfassen nun auch, wie kürzlich bekannt gegeben, die klinischen Entwicklungsprogramme für einen oralen Allergieimpfstoff in einer Co-Development-Vereinbarung mit Ergomed, die im Dezember 2017 unternehmensseitig publik gemacht wurde.

Ausblick

Nach Ende der Berichtsperiode bleibt die Entwicklung der Unternehmensgruppe weiter positiv, und der Vorstand bleibt hinsichtlich des Ausblicks für das noch verbleibende Geschäftsjahr unverändert zuversichtlich. In den Ländern, in denen das Unternehmen aktiv ist, verbessert sich die Wettbewerbsposition mit zunehmendem Marktanteil weiter und erhöht sich stetig. Dies entspricht der langfristigen Planung, nach der die Gesellschaft einen Marktanteil von 20% anstrebt. Die Gesellschaft gewinnt kontinuierlich Marktanteile in allen europäischen Kernmärkten, insbesondere in wettbewerbsintensiven Märkten wie Spanien, Deutschland, Österreich und Holland.

Manuel Llobet, Chief Executive Officer von Allergy Therapeutics, kommentierte: "Unsere Strategie der Priorisierung patientenfreundlicher Allergieimpfstoffe, bei denen Anwenderfreundlichkeit im Vordergrund steht und die damit potentiell zu einer Verbesserung der Therapietreue beitragen, zeigt Erfolg. Unser Portfolio an Ultra-Kurzzeit-Präparaten treibt unsere Marktdurchdringung in Europa weiter voran und bereitet die Grundlagen für einen erfolgreichen Markteintritt in den USA. Alle unsere wichtigen Entwicklungsprogramme schreiten wie geplant voran und bei der Umsetzung unserer langfristigen strategischen Unternehmensziele sind wir voll auf Kurs. Unsere Gesellschaft weiter zu entwickeln und dabei gleichzeitig den unverändert hohen medizinischen Bedarf im Allergiesektor zu adressieren, betrachten wir als Privileg."

Diese Mitteilung enthält Insiderinformationen nach Artikel 7 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014.

Anmerkung: Bitte beachten Sie, dass die einzig offizielle Pressemitteilung die vom Unternehmen in englischer Sprache veröffentlichte Meldung ist. Die obige Zusammenfassung und Übersetzung dient lediglich der vereinfachten Informationsbereitstellung.

- ENDE -

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Allergy Therapeutics
+44 (0) 1903 845 820
Manuel Llobet, Chief Executive Officer
Nick Wykeman, Finance Director

Bencard Allergie GmbH/MC Services AG
+49-211-529252-22
Anne Hennecke
anne.hennecke@mc-services.eu

Über Allergy Therapeutics
Allergy Therapeutics ist ein international agierendes Spezialpharmaunternehmen, das auf die Behandlung und Diagnose allergischer Erkrankungen spezialisiert ist. Dazu gehören Immuntherapien zur kausalen Behandlung von Pollen-, Hausstaub- oder Insektengiftallergien. Die Gesellschaft verkauft eigene Produkte und Produkte ihrer Tochterfirmen in ca. 20 Ländern. Die breite Entwicklungspipeline des Unternehmens umfasst Allergen-spezifische Impfstoffe (Allergieimpfstoffe) zur Behandlung von Gräser-, Baum- und Hausstaubmilbenallergien, die sich derzeit in der klinischen Phase befinden, sowie einen Impfstoff zur Behandlung von Erdnussallergien in der präklinischen Entwicklung. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen auch Adjuvans-Systeme, die zur Verbesserung von Impfstoffen in anderen klinischen Bereichen jenseits des Allergie-Kerngeschäfts führen sollen.

Allergy Therapeutics wurde als Spin-off von Smith Kline Beecham im Jahr 1999 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Worthing, Großbritannien, wo das Unternehmen auf mehr als 11.000m2 mit hochmodernen MHRA-zertifizierten Produktionsanlagen und Laboratorien vertreten ist. Die Gesellschaft beschäftigt etwa 500 Mitarbeiter,notiert an der Londoner Wertpapierbörse (AIM: AGY) und hat während der letzten 18 Jahre, seit dem Spin-off von GSK, eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate im zweistelligen Bereich aufrecht erhalten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.allergytherapeutics.com.

[1] IMS-Zahlen für den Deutschen Antihistaminika-Markt während der Pollenflugsaison (Frühjahr 2017).
[2] Marktdaten und eigene Schätzungen von Allergy Therapeutics für die 12 Monate bis Dezember 2017 für die konkurrierenden Märkte der Gesellschaft.
[3] Rosewich et al. (2013) Hum Vaccin Immunother. 9: 1523-31.



31.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this