"In aller Freundschaft"-Star Dieter Bellmann ist tot

redaktion@spot-on-news.de (hom/spot)
Seit der ersten Folge spielte Dieter Bellmann als Professor Simoni in der ARD-Serie "In aller Freundschaft" mit. Nun ist der Schauspieler tot.

Einem Millionenpublikum war Dieter Bellmann als Hauptdarsteller der ARD-Serie "In aller Freundschaft" bekannt. Wie der MDR nun mitteilt, ist der Schauspieler am 20. November im Alter von 77 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Witwe.

Bellmann stand seit mehr als 19 Jahren für die Serie als Prof. Dr. Gernot Simoni vor der Kamera. Das Erste hat bis heute 792 Folgen von "In aller Freundschaft" gesendet. Der gebürtige Sachse war seit der ersten Folge mit dem Titel "Willkommen in Leipzig" aus dem Jahr 1998 dabei. Die letzte Episode mit Bellmann wurde am 10. Oktober 2017 im Ersten ausgestrahlt.

"Dieter Bellmann hat sich mit hoher Professionalität und viel Charme in die Herzen der Fans gespielt. Wir nehmen Abschied von einem guten Freund, der in seiner Rolle wie auch als Mensch eine ganz herausragende Figur bei 'In aller Freundschaft' war", so MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi.

Neben seiner Schauspieltätigkeit war Bellmann auch als Synchronsprecher aktiv. Er lieh unter anderem Alain Delon (82) und Kiefer Sutherland (50) seine Stimme. Über die genaue Todesursache war zunächst nichts bekannt.

Foto(s): © ARD/Jens Ulrich Koch