Alle Veedel zum mitnehmen: Monika Ebert schneidert Kölntaschen

Alle 86 Veedel sind auf den Kölntaschen aufgedruckt.

Auf der Suche nach einem kreativen Ausgleich zum Arbeitsalltag greifen einige zu Farbe und Pinsel, andere zur Gitarre. Monika Ebert schlägt mit ihrer Idee gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Sie ist die Designerin der Kölntasche, die zuletzt in der Facebook-Veedels Gruppe Nippes für Aufsehen sorgte. Auf den Taschen, die es in verschiedenen Formen und Farben gibt, kann sich jeder Kölner wiederfinden – im wahrsten Sinne des Wortes: „86 Veedel… Eine Tasche!“ ist ihr Motto.

Anfang letzten Jahres hatte Ebert zum ersten Mal den Gedanken, Stofftaschen herzustellen. Sie will die Kölner motivieren, weniger Plastiktüten zu nutzen. Eine Alternative musste her und „die Kölner feiern sich eben gerne selber.“

Größte Bestellung zunächst von der KVB

Den Umriss der Stadt und der Veedel bekam sie von der Stadt Köln zur Verfügung gestellt, die ihr auch die ersten 20 Exemplare abkaufte. Anschließend wandte sich Ebert an die KVB – die begeistert waren von ihrem Entwurf. Ganze 1000 Taschen bestellten sie bei der vierfachen Mutter.

Spätestens da war Ebert klar, dass ihr Produkt gut ankam. Im Laufe des Jahres besuchte sie Märkte, Straßenfeste und Veranstaltungen, um ihre Taschen, die in einer Druckerei in Sülz gedruckt werden, an den Mann zu bringen. Mittlerweile gibt es ihre Taschen auch im Internet, unter koelntasche.net, die Website managed einer ihrer Söhne.

Wichtig war der Job-Center-Mitarbeiterin aber auch ein sozialer Aspekt. Wann immer sie kann, spendet Ebert deswegen an die Initiative „Wünsch Dir Was“, die hilft, schwerkranken Kindern Wünsche zu erfüllen. In diesem Jahr kamen bereits 120 Euro für den Verein zusammen.

Für Köln-Fans, die ihre Stadt immer bei sich tragen wollen, gibt es außerdem noch diese drei Hersteller in Köln:

La Seda Köln

Dom-Taschen aus dem Caritas Werkstattladen

Ducktank...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta