Alle Regeln, die Meghan als Royal nun befolgen muss

Ein vollwertiges Mitglied der königlichen Familie zu werden, bedeutet für Meghan Markle, dass sie sich nun an bestimmte Regeln halten muss.

Regeln, die bei der ersten royalen Verpflichtung der 36-Jährigen nach der Hochzeit sehr deutlich wurden: einer Gartenparty anlässlich Prinz Charles‘ Geburtstag.

Meghan Markle bei der Buckingham Palace Gartenparty mit Prinz Charles und der Herzogin von Cornwall. [Bild: Getty]

Gestern zeigte sich Meghan zum ersten Mal öffentlich, seit sie ein vollwertiges MItglied der königlichen Familie geworden war, und während die Fans sich freuten, sie zum ersten Mal nach ihrer Hochzeit zu sehen, war die Veränderung der neu ernannten Herzogin von Sussex unübersehbar.

Manche nannten Meghans Auftritt ihren „Middleton-Moment” und verglichen das konservative Outfit und die herzoginnenhafte Zurückhaltung mit denen der Herzogin von Cambridge. Aber dabei dürfen wir nicht vergessen, dass Kate das bereits seit sieben Jahren gewohnt ist.

Hier ist eine Übersicht, welche royalen Regeln Meghan Markle bei der gestrigen Gartenparty befolgte…

Sie trug eine (fragwürdige) Strumpfhose

Die Strumpfhose war möglicherweise der am meisten diskutierte Aspekt von Meghans Outfit als Royal.

Sie trug die blasse Strumpfhose zu ihrem pfirsichfarbenen Goat-Kleid, einem Philip-Treacy-Hut, einer Gussie-Clutch und passenden, pfirsichfarbenen Tamara-Mellon-Pumps.


Ich fand es schlimm genug, dass Meghan Markle sich taufen lassen musste, aber jetzt scheint es so, dass ihr gesagt wurde, sie müsse nudefarbene Strumpfhosen tragen. Um Himmels willen.

Es ist eindeutig, dass Meghan keine Strumpfhose tragen würde, wenn es nach ihr ginge.

Meghan hat schon an viel kälteren Tagen keine Strumpfhose getragen (gestern waren es in London 22 Grad), deshalb folgte sie gestern scheinbar dem royalen Protokoll: Die Queen erwartet angeblich, dass Mitglieder der Königsfamilie in der Öffentlichkeit immer Strumpfhosen tragen.


Sie musste sich daran gewöhnen, dass Leute vor ihr knicksen

Die „Daily Mail” berichtete, dass Meghan beim Treffen mit Vertretern von Wohltätigkeitsorganisationen ihre Hand ausstreckte, bevor sich die meisten nach unten beugten, um die vorgeschriebene Verbeugung oder einen Knicks zu machen.

„Ich wusste, ich würde einen Knicks machen, aber sie nahm meine Hand“, erzählte Diana Langson vom Second-Battalion Irish Regiment of Canada der Zeitung.

„Sie waren beide so freundlich und so nett und aufrichtig, als sie sprachen. Wir gratulierten ihnen zu ihrer Hochzeit und beide bedankten sich.“


Dies war die erste Verpflichtung des Herzogs und der Herzogin von Sussex als verheiratetes Paar und die beiden trafen am Buckingham Palace Menschen von Organisationen, bei denen der Prinz Schirmherr ist. #PrinceandPatron

Keine Selfies

Meghan lehnte angeblich eine Reihe von Anfragen von Fans ab, die bei ihrer ersten royalen Verpflichtung mit Prinz Harry ein Foto mit ihr machen sollten. Warum? Richtig geraten: das royale Protokoll.

Berichten des „Daily Mirror“ zufolge sagte sie ihnen: „Wir dürfen keine Selfies machen.”

Diese recht moderne Regel wurde angeblich auferlegt, um Menschen anzuhalten, den Royals nicht ihren Rücken zuzukehren (ein großes No-go) und sich stattdessen mit ihnen zu unterhalten.

Blasse Nägel

Manche bemerkten, dass Meghan ihre Fingernägel im gleichen Nude-Farbton lackiert hatte wie bei ihrer Hochzeit, aber war dies einfach nur eine modische Entscheidung, damit sie zu ihrem Outfit passen oder hatte sie keine andere Wahl?

Richtig greaten: Die königlichen Mitglieder der Familie dürfen keinen dunklen oder farbigen Nagellack oder falsche Nägel tragen.

Laut „OK!“ werden diese von den Royals als „vulgär“ angesehen.

Meghan lackierte ihre Nägel für den Anlass blass – damit befolgte sie das royale Protokoll. [Bild: Getty]

Jeder weiß, dass die Heirat in die königliche Familie ein Leben willkürlicher Etikette und strenger königlicher Verhaltensregeln bedeutet, was für Meghan heißt, dass ihr Rock stets eine bestimmte Länge haben muss, sie muss vor der Queen knicksen und im „Duchess slant“ sitzen, bei dem die Beine leicht schräg nebeneinanderstehen, statt ihre Beine zu überschlagen.

Warten wir ab, wie sich Meghan verwandelt…

Ciara Sheppard