Biathlon-Männer starten in erstes Einzel

Arnd Peiffer und die deutschen Biathleten starten ins erste Einzel der Saison

Nach dem Auftakt-Wochenende geht es in der Biathlon-Saison 2017/18 Schlag auf Schlag weiter. In Östersund wird der olympische Winter am Donnerstag mit dem ersten Einzelrennen der Männer (ab 17.15 Uhr LIVETICKER) fortgesetzt.

Nach den überzeugenden Leistungen am Wochenende in den Mixed-Staffeln stehen die Chancen auf frühe Saisonerfolge für das deutsche Trio Arnd Peiffer, Benedikt Doll und Erik Lesser nicht schlecht.

Bei den Damen setzt die deutsche Biathlon-Queen Laura Dahlmeier in Schweden noch wegen einer Erkältung aus, sie will erst in der zweiten Station im österreichischen Hochfilzen wieder eingreifen.

Franziska Hildebrand, Karolin Horchler, Denise Herrmann, Franziska Preuß, Maren Hammerschmidt und Vanessa Hinz verpassten am Mittwoch im ersten Einzel-Rennen der Saison einen Erfolg. Bei den Damen haperte es vor allem an der Leistung am Schießstand.

SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen zum Saisonstart.

Was sind die Highlights der Biathlon-Saison?

Im schwedischen Östersund begann für die Biathleten die Olympia-Saison. Auf dem Programm standen die Single Mixed-Staffel (14.15 Uhr) und die Mixed-Staffel (17.10 Uhr). Von Mittwoch bis darauffolgenden Sonntag steigen für Damen und Herren jeweils ein Einzelwettbewerb (Mittwoch und Donnerstag, jeweils 17.15 Uhr), ein Sprint (Freitag, 17.45 Uhr und Samstag, 14.45 Uhr) und eine Verfolgung (Sonntag, 13.15 und 15.15 Uhr).

Die Saison endet mit dem Weltcup-Finale im russischen Tjumen (20. bis 25. März). In diesem Jahr waren Russland die Wettbewerbe wegen des Dopingskandals entzogen worden. 2018 werden sie aber aller Voraussicht nach stattfinden.

Insgesamt umfasst die Saison neun Stationen, zwei davon in Deutschland. Nach dem Jahreswechsel schießen und laufen die Athleten in Oberhof (2. bis 7. Januar) und Ruhpolding (9. bis 14. Januar).
   
Über allem schweben jedoch die Olympischen Spiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar). Die Wettkämpfe zählen anders als die WM-Rennen in anderen Jahren nicht zum Weltcup. Dennoch liegt der Fokus aller Athleten auf den Rennen in Südkorea. (Kalender des Biathlon-Weltcups)

Wer sind die Favoriten?

An den Dominatoren des vergangenen Winters wird auch dieses Mal kein Weg vorbeiführen. Martin Fourcade gewann den Gesamtweltcup sechs Mal in Folge, sein Abstand war zumeist deutlich.

Den Franzosen könnten vermutlich nur gesundheitliche Probleme aufhalten. Läuft es normal, kämpfen Anton Schipulin aus Russland, Johannes Tignes Bö (Norwegen) und der Deutsche Simon Schempp um Rang zwei.

Ähnlich verhält es sich bei den Damen. Laura Dahlmeier war in der letzten Saison kaum zu bezwingen - sofern sie am Start war. Da ihre härteste Konkurrentin, die Tschechin Gabriela Koukalova mit argen Achillessehnen- und Muskelproblemen kämpft, muss Dahlmeier vor allem Kaisa Mäkäräinen (Finnland), Marie Dorin-Habert aus Frankreich und Daria Domratschewa fürchten. Die Weißrussin hatte Anfang 2017 ihr Comeback nach Babypause gegeben.

Allerdings wird Dahlmeier wegen einer Erkältung die ersten Rennen des Weltcups fehlen. Das teilte die 24-Jährige am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite mit.

Wie steht es um das deutsche Biathlon-Team?

Die Nominierung des offiziellen kompletten Kaders für den Auftakt und die anstehende Weltcup-Saison steht noch aus. Bei den Herren werden neben Schempp wieder Arnd Peiffer, Erik Lesser und Benedikt Doll um die Top Ten sowie olympisches Edelmetall kämpfen.

Die zweite Reihe bilden voraussichtlich Roman Rees, Johannes Kühn, David Zobel und Matthias Bischl.

Den Fokus ein wenig von Dahlmeier wegzulenken, hoffen bei den Damen Franziska Hildebrand, Maren Hammerschmidt, Vanessa Hinz und Franziska Preuß. Insbesondere Preuß ist im vergangenen Winter hinter den Erwartungen zurück geblieben und könnte - sofern sich ihre Pechsträhne mit Krankheiten und Pannen nicht fortsetzt - den Sprung zurück in die Weltspitze schaffen.

Umsteigerin Denise Herrmann will in ihrer zweiten Saison mit Gewehr auf dem Rücken durchstarten. Auch Luise Kummer, Karolin und Nadine Horchler sowie Annika Knoll hoffen auf Weltcup-Einsätze.

In den Staffeln am Sonntag geht der DSV mit folgenden Athleten an den Start: Da Dahlmeier wegen einer Erkältung nicht starten kann, bestreiten Hinz und Lesser die Single-Mixed-Staffel.

In der Mixed-Staffel bilden Hammerschmidt, Preuß, Sprint-Weltmeister Doll sowie Peiffer das Quartett des Deutschen Skiverbandes.

Wo kann man den Biathlon-Weltcup im TV live verfolgen?

Alle Rennen können Sie im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App verfolgen.

Eurosport überträgt die Wettkämpfe LIVE im TV. Zudem wechseln sich ARD und ZDF mit der Übertragung der Wettbewerbe ab.