Alle Infos: Anmeldung an Berliner Grundschulen startet

Schüler in einer Grundschule (Archivbild)

Eltern können ihre schulpflichtigen Kinder ab dem heutigen Mittwoch bis zum 17. Oktober an der zuständigen Schule anmelden. Besondere Herausforderung in diesem Jahrgang: Zum Schuljahr 2018/19 geht die Senatsbildungsverwaltung von 33.200 Erstklässlern aus. Das sind etwa 1300 Kinder mehr als 2017. Und schon in diesem Jahr gab es in einigen Einschulungsbereichen Probleme, alle Schüler wohnortnah mit einem Schulplatz zu versorgen. Was Eltern vor der Anmeldung wissen sollten:

Welche Kinder werden schulpflichtig?

Alle Kinder, die zwischen 1. Oktober 2011 und 30. September 2012 geboren wurden, werden zum kommenden Schuljahr ab dem 1. August schulpflichtig. Einen Antrag auf vorzeitige Einschulung können Eltern stellen, wenn ihr Kind vom 1. Oktober bis 2. März 2018 seinen sechsten Geburtstag hat. Auch wer sein Kind noch ein Jahr länger in der Kita fördern lassen möchte, muss es an der Grundschule anmelden.

Wo müssen die Kinder angemeldet werden?

Die Anmeldung erfolgt immer in der vom Bezirksamt zugeteilten öffentlichen Grundschule, auch wenn die Eltern eine andere wünschen. In den meisten Fällen ist die zuständige Schule jene, die dem Wohnort am nächsten liegt. Allerdings mussten viele Bezirke die Einzugsgebiete der Schulen verändern, deshalb ist es nicht selbstverständlich, dass ein Kind der gleichen Schule zugewiesen wird, wie etwa das Nachbarskind. Schon wenn an einer Schule durch einen Ergänzungsbau zusätzliche Klassen aufgenommen werden, ändern sich oft auch die Einzugsgebiete der um...

Lesen Sie hier weiter!