"All Too Well": Taylor Swift überrascht Fans mit Live-Auftritt

·Lesedauer: 2 Min.
Taylor Swift hat ihre Fans musikalisch überrascht. (Bild: Jamie Lamor Thompson/Shutterstock.com)
Taylor Swift hat ihre Fans musikalisch überrascht. (Bild: Jamie Lamor Thompson/Shutterstock.com)

Am Freitagabend (12. November) feierte Taylor Swift (31, "Red") in New York City die Premiere ihres Kurzfilms "All Too Well: The Short Film". Nach der 13-minütigen Vorstellung überraschte die Popsängerin ihre Fans mit der ersten Akustik-Performance der zehnminütigen Version des Songs "All Too Well" - zu sehen in einem Video, das "Variety" bei Twitter hochlud.

Fans haben Taylor-Swift-Song "zu dem gemacht, was er jetzt ist"

Stunden zuvor hatte Swift ihr Album "Red (Taylor's Version)", eine mit Spannung erwartete Neuaufnahme ihrer LP von 2012, veröffentlicht. Auf der Bühne in New York sprach Swift "People" zufolge über die Bedeutung des Songs "All Too Well", der nicht als Single erschien. "Dies ist ein Song, der auf keiner Setlist, die ich spiele, ein Besonderer wäre ... Eine Plattenfirma hat diesen Song nicht als Single ausgewählt. Wir haben nie ein Video dazu gemacht", erklärte sie an ihre Fans gerichtet. "Ihr habt ihn zu dem gemacht, was er jetzt ist." Das Lied sei "sehr persönlich" und "schwer live zu performen".

Starbucks feiert "Red (Taylor's Version)"

Nicht nur die Fans von Taylor Swift hatten der Veröffentlichung von "Red (Taylor's Version)" lange entgegengefiebert. Wie unter anderem CNN berichtet, wollte auch der Kaffeehausriese Starbucks den besonderen Tag in den USA gebührend zelebrieren - und widmete der Sängerin prompt die Getränke "Taylor's Latte" und "Taylor's Version".

Die Neuaufnahme des Albums enthält bekannte Songs wie "We Are Never Ever Getting Back Together", "22" oder "I Knew You Were Trouble". Außerdem finden sich darauf neun zuvor unveröffentlichte Titel. Nach einem Streit um die Musikrechte an ihren früheren LPs hatte Taylor Swift 2019 angekündigt, ihre früheren Alben als "Taylor's Version" erneut aufzunehmen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.