Alibaba-Aktie zündet das Kursfeuerwerk – ist das endlich der Auftakt zur Erholungsrally?

Die Alibaba-Aktie (WKN: A117ME) setzt einmal mehr zur Erholung an. Am Donnerstag ist die Aktie zeitweise um mehr als 8 % auf über 100 Euro gestiegen (Stand: 25.08.2022). Einer der Auslöser dafür war ein Pressebericht, wonach die USA und China kurz vor einer Einigung im Streit bezüglich der Bilanzprüfungen chinesischer Unternehmen stehen.

Da die Bilanzen von Alibaba von chinesischen Konzernen geprüft werden und die US-Behörden keinen Zugang zu den Unterlagen haben, droht Alibaba seinen Zugang zu den US-Börsen zu verlieren. Das war in den letzten Monaten einer der wesentlichen Faktoren, der auf dem Aktienkurs lastete.

Zu Spitzenzeiten im Oktober 2020 hat die Aktie mehr als 270 Euro gekostet. Auf dem Tiefpunkt in diesem Frühjahr ist der Kurs kurzzeitig auf bis zu 66 Euro abgerutscht. Seitdem pendelt die Aktie um die Marke von 100 Euro herum.

Dabei gibt es genügend Gründe, die dafürsprechen, dass die Aktie langfristig jede Menge Potenzial hat.

Alibaba hat jede Menge Potenzial

Insbesondere die günstige Bewertung macht die Aktie extrem interessant. Im Ende März beendeten Geschäftsjahr wurde der Gewinn von Abschreibungen und Schwankungen der Bewertungen einiger Beteiligungen negativ beeinflusst. Aber auch so lag der Nettogewinn noch bei 9,7 Mrd. US-Dollar, oder 3,59 US-Dollar je Aktie.

Rechnet man diese ohnehin nicht zahlungswirksamen Effekte aus dem Ergebnis heraus, kommt man auf einen Nettogewinn von 21,5 Mrd. US-Dollar. Je Aktie sind das ganze 8,31 US-Dollar Gewinn. Beim aktuellen Aktienkurs bekommt man die Aktie also für das 12-Fache des letzten Jahresgewinns.

Noch wichtiger ist aber das Potenzial, das Alibaba mit sich bringt. Zwar hat sich in den letzten Quartalen das Wachstum abgeschwächt, aber das dürfte ein vorübergehendes Phänomen sein, das auf die schwächelnde chinesische Wirtschaft zurückzuführen ist. Sobald die Wirtschaft wieder Gas gibt, wird auch das Geschäft bei Alibaba wieder durchstarten.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Alibaba nicht auf ein einzelnes Geschäftsfeld angewiesen ist. Der Konzern hat eine ganze Reihe von Geschäftsbereichen, die stark wachsen, aber teilweise noch nicht profitabel sind. Einige davon sollen in diesem Geschäftsjahr zum ersten Mal die Gewinnschwelle erreichen. Insbesondere das Cloud Computing dürfte noch jede Menge Potenzial mitbringen und ist zudem schon jetzt nah an der Gewinnschwelle.

Aktienrückkäufe steigern das Kurspotenzial

Da Alibaba schon seit Jahren hochprofitabel ist und nur einen geringen Kapitalbedarf hat, kann der Konzern mit einer extrem soliden Bilanz überzeugen. Ende Juni hatte Alibaba fast 70 Mrd. US-Dollar Cash und kurzfristige Investitionen in der Bilanz. Darüber hinaus finden sich weitere knapp 70 Mrd. US-Dollar an Investitionen in andere Unternehmen. Allein mit seinen Barreserven könnte Alibaba also fast jeden DAX-Konzern kaufen!

Tatsächlich machen die Cashreserven und Investitionen aktuell etwa die Hälfte der Marktkapitalisierung des Unternehmens aus. Theoretisch könnte Alibaba also problemlos die Hälfte seiner Aktien zurückkaufen. Und jedes Quartal fließen weitere Milliarden in die Kassen.

Zwar ist es unwahrscheinlich, dass das passieren wird. Aber Alibaba gibt tatsächlich einen guten Teil seiner Gewinne an die Aktionäre zurück. Im letzten Geschäftsjahr wurden eigene Aktien für 9,6 Mrd. US-Dollar zurückgekauft. Allein im letzten Quartal wurden noch mal weitere Aktien für mehr als 3,5 Mrd. US-Dollar gekauft. Für langfristig orientierte Anleger sind das hervorragende Nachrichten. Denn nach und nach vergrößert sich der Anteil an dem Unternehmen und den Gewinnen, den eine einzelne Aktie repräsentiert.

Der Artikel Alibaba-Aktie zündet das Kursfeuerwerk – ist das endlich der Auftakt zur Erholungsrally? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022