Alibaba-Aktie: Dieser legendäre Investor greift weiter zu

·Lesedauer: 3 Min.
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Dividende
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Dividende

Die Alibaba-Aktie (WKN: A117ME) hat es in den letzten Wochen und Monaten so richtig hart getroffen. Im letzten halben Jahr ist der Kurs um mehr als 30 % auf aktuell 158,20 US-Dollar abgestürzt (Stand 08.10.2021). Vom Allzeithoch des letzten Jahres ist die Aktie sogar schon knapp 50 % entfernt. Dabei haben sich die Geschäfte des Unternehmens sehr gut entwickelt.

Das ist offenbar auch einem legendären Investor aufgefallen. Charlie Munger ist den meisten Leuten wahrscheinlich höchstens als Partner von Warren Buffett bekannt. Dabei ist Munger selbst einer der erfolgreichsten Investoren aller Zeiten. Neben seiner Tätigkeit bei Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) ist er auch noch Vorsitzender des Aufsichtsrats der Daily Journal Corporation (WKN: 873135).

Beim Daily Journal zeigt sich sein Einfluss dementsprechend hauptsächlich beim Blick auf das Investmentportfolio. Denn dass Munger das Portfolio verwaltet, sieht man auf den ersten Blick daran, dass es extrem konzentriert ist und nur sehr selten verändert wird. Anfang dieses Jahres war es aber mal wieder so weit und es ist eine neue Position hinzugekommen: Alibaba.

Charlie Munger kauft weitere Alibaba-Aktien

Anfang April wurde zum ersten Mal bekannt gegeben, dass das Daily Journal nun Alibaba-Aktien besitzt. Das bedeutet, dass die Aktien während des ersten Quartals gekauft wurden. In den darauffolgenden Monaten wurden keine weiteren Anteile gekauft. Doch seit Juli befindet sich die Alibaba-Aktie praktisch im freien Fall. Deshalb ist es kaum überraschend, dass das Daily Journal die Gelegenheit genutzt und weitere Aktien dazugekauft hat. Tatsächlich wurde die Position auf mehr als 302.000 Aktien fast verdoppelt!

Offenbar ist Munger weiter von den langfristigen Aussichten des Unternehmens überzeugt. Ist es jetzt vielleicht an der Zeit dem Vorbild von Munger zu folgen und die Aktie zu kaufen?

Schnäppchen oder nicht?

Die Zahlen deuten zumindest darauf hin, dass die Alibaba-Aktie inzwischen günstig bewertet ist. Denn in den vergangenen Quartalen hat sich gezeigt, dass die Geschäfte weiter auf Hochtouren laufen. Im letzten Quartal lag der Umsatz bei mehr als 31,8 Mrd. US-Dollar und der Nettogewinn bei knapp 7 Mrd. US-Dollar. Noch dazu kann Alibaba weiter kontinuierlich neue Kunden gewinnen.

Im vergangenen Geschäftsjahr hat Alibaba trotz einer Milliardenstrafe, die dem Giganten von den chinesischen Behörden aufgebrummt wurde, einen Nettogewinn von fast 23 Mrd. US-Dollar erreicht. Je Aktie lag der Gewinn bei 8,35 US-Dollar. Aktuell bezahlt man für eine Aktie also nur das 19-Fache des letzten Jahresgewinns! Für ein so schnell wachsendes Unternehmen ist das ein sehr niedriger Wert.

Alibaba nutzt den niedrigen Kurs aber clever aus und hat vor wenigen Monaten ein Aktienrückkaufprogramm gestartet. Insgesamt können darüber eigene Aktien im Wert von bis zu 15 Mrd. US-Dollar zurückgekauft werden. Je tiefer der Kurs fällt, desto mehr Aktien werden deshalb vom Markt verschwinden.

So gut die Zahlen auch aussehen, ist bei der Alibaba-Aktie auch weiterhin Vorsicht geboten. Denn es ist natürlich keineswegs garantiert, dass sich der Aktienkurs wieder erholen wird. Insbesondere eine weitere Strafzahlung oder andere Auflagen der Regierung, die das Geschäftsmodell bedrohen, könnten den Kurs weiter belasten.

Der Artikel Alibaba-Aktie: Dieser legendäre Investor greift weiter zu ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt Alibaba-Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.