Alibaba-Aktie fällt um 42 %! Ist das jetzt deine große Chance?

·Lesedauer: 3 Min.
  • Die chinesische Regierung ordnet den heimischen Markt.

  • Das kann auch Alibaba (WKN: A117ME) helfen.

  • Die großen Investoren erkennen bereits das Potenzial.

Chinas Regierung macht Ernst in Sachen Regulierung. Mit einer neuen Direktive verpflichtet Präsident Xi Jinping die chinesischen Konzerne dazu, einen Teil ihrer Gewinne in die Staatskasse umzuleiten.

Und diese folgen brav. Wie es aktuell scheint, unterstützt Alibaba bis zum Jahr 2025 die staatliche Leitlinie mit umgerechnet rund 13 Mrd. Euro. Dazu gehören Investments in den technologischen Fortschritt und ein 2,6 Mrd. Euro schwerer Fonds.

Doch was bedeuten diese Schritte für uns Anleger?

Die Alibaba-Aktie lief zuletzt nicht gut

Aktionäre hatten zuletzt wenig Grund zur Freude. In den vergangenen zwölf Monaten sank der Kurs des ADR (American Depositary Receipt) um 42 % auf aktuell 144,90 Euro (Stand: 3. September 2021). Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt mittlerweile bei relativ günstigen 19,3. Und auch das Kurs-Buchwert-Verhältnis sieht mit 3,1 wieder attraktiv aus. Im vergangenen Jahr erschienen solche Werte noch kaum vorstellbar.

Ich warf einen Blick auf die Aktionärsstruktur von Alibaba, um herauszufinden, welche Folgen die neuen politischen Maßnahmen haben könnten. Und nun zeige ich dir meine Ergebnisse.

Institutionelle Investoren mögen Alibaba

Die großen Player wie BlackRock, Vanguard, SoftBank und der norwegische Staatsfonds mischen allesamt mit. Dies kannst du im folgenden Diagramm gut erkennen:

SoftBank (WKN: 891624) ist derzeit mit 24,9 % der ausstehenden Aktien der größte Aktionär des Unternehmens. Gründer Yun Ma hält weiterhin 2,6 % der Anteile. Interessant: Die 25 größten Aktionäre zusammen besitzen weniger als die Hälfte der Alibaba-Aktien. Das heißt, es gibt keinen wirklich dominierenden Aktionär.

Großinvestoren wie Vanguard oder T. Rowe Price messen sich in der Regel an einer Benchmark. Daher freuen sie sich, sobald eine Aktie in einem wichtigen Index auftaucht.

Das große Engagement der Institutionellen deutet darauf hin, dass Alibaba ein hohes Ansehen genießt. Doch wir können uns nicht allein auf diese Tatsache verlassen. Schließlich legen auch große Institutionen ihr Geld manchmal falsch an – so wie wir Privatanleger auch.

Und wenn mehrere Institutionen gleichzeitig ihre Meinung zu einer Aktie ändern, kann ihr Kurs schnell fallen. Es lohnt sich daher, einen Blick auf die Gewinne von Alibaba zu werfen. Am Ende zählen schließlich die harten operativen Zahlen, wenn wir Fools langfristig investieren wollen.

Ich warte auf den nächsten Rendite-Sprung

In den vergangenen fünf Jahren kletterte der Gewinn um mehr als 30 % pro anno. Das ist ordentlich. Im folgenden Diagramm zeige ich dir die über jeweils zwölf Monate rollierenden Umsätze und Nettogewinne von Alibaba der vergangenen sieben Jahre.

Während der Umsatz schön gleichmäßig steigt, stagniert der Gewinn seit 2020. Ich gehe davon aus, dass Alibaba das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht hat. Momentan durchläuft China eine wichtige Phase. Die Regierung konsolidiert und reguliert die Märkte. Das kann fruchten und zahlreiche Unternehmen für Anleger interessanter gestalten. Ich denke, dass auch Alibaba davon profitieren wird und die Renditen danach wieder steigen werden.

Alibaba steht auf einem gesunden Fundament

Das Unternehmen bringt eine stabile Bilanz mit, um die nächste Wachstumsphase erfolgreich gestalten zu können. Der Verschuldungsgrad liegt gerade einmal bei 13,6 %. Und der operative Cashflow übersteigt die Schulden um 42,9 %. Das sieht hervorragend aus.

Die Aktie bietet ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis

Nach dem jüngsten Kurseinbruch ist Alibaba aus meiner Sicht wieder ein richtig interessantes Investment. Das ADR bekommen wir aktuell zu einem fairen Preis. Bis zu einem Kurs von 200 Euro denke ich ernsthaft über einen Einstieg nach. Auf meiner Watchlist setze ich Alibaba direkt neben dieses Unternehmen.

Der Artikel Alibaba-Aktie fällt um 42 %! Ist das jetzt deine große Chance? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Henning Lindhoff besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holdings Ltd und Softbank Group.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.