Alexandra Maria Lara über Gerard Butler: "Ein sehr charmanter Mann"

redaktion@spot-on-news.de (lui/spot)
Alexandra Maria Lara ist skandalfrei, zurückhaltend und freundlich. Für ihre letzte Rolle zog sie mit ihrem Baby und Ehemann Sam Riley für drei Monate nach New Orleans. Überraschend privat berichtet die Schauspielerin über die Zeit beim Dreh und wovon sie immer wieder Kopfweh bekam.

Alexandra Maria Lara (38) hat mal wieder eine Rolle in einer internationalen Produktion ergattert. Im Katastrophenfilm "Geostorm" spielt sie an der Seite von Hollywoodstar Gerard Butler (47) die Wissenschaftlerin Ute Fassbinder. Im Interview mit spot on news plauderte sie über die schöne Zeit mit ihrer Familie am Set und ihr größtes Probleme bei der Rettung der Welt.

Wie wurden Sie für diese tolle Rolle angefragt?

Alexandra Maria Lara: Der Regisseur Dean Devlin (55) hat mich als Frau von Niki Lauda in dem Film "Rush - Alles für den Sieg" gesehen und vom Fleck weg besetzt. Ich musste nicht mehr vorsprechen, man hat mir direkt großes Vertrauen entgegen gebracht und darüber habe ich mich sehr gefreut.

Was hat Ihnen bei diesem Dreh besonders Spaß gemacht?

Lara: Es war eine sehr besondere Zeit für mich. Ich habe mit meiner Familie drei Monate in New Orleans gelebt und durfte gleichzeitig eine so schöne Rolle spielen. Auch war es eine große Freude, nach einem anstrengenden Drehtag mit Größen wie Andy García (61) und Ed Harris (66) mal einen Cocktail zu trinken.

War die dauernde Nähe zu Ihrer Familie während des Drehs anstrengend?

Lara: Keine Sekunde lang, daraus habe ich meine ganze Kraft geschöpft. Die Produktion zog sich über Weihnachten und alle sind nach Hause geflogen. Wir sind aber geblieben und haben ein echtes, amerikanisches Weihnachtsfest erlebt, mit allem was dazu gehört. Das war herrlich.

Die Rolle als Ute Fassbinder war eine ganz neue Herausforderung für Sie, oder?

Lara: Ja und es war faszinierend an einem so großen Set zu stehen. Ich habe es geliebt in diesen Astronautenanzug zu steigen und so zu tun, als würde ich die Welt retten. Auch, wenn es ein sehr schweres Kostüm ist, das irgendwann auf den Schultern drückt und Kopfschmerzen bereitet. (lacht)

Gerard Butler ist ein totaler Frauenschwarm. Stellvertretend für alle Frauen, die ihn noch nicht treffen durften: Können Sie beschreiben, wie er ist?

Lara: Gerard Butler ist tatsächlich ein sehr charmanter Mann, da täuscht sich die Frauenwelt nicht. Außerdem ist er ein toller, engagierter und lustiger Kollege. Ich hab mich mit Gerard sofort sehr gut verstanden und wir haben immer viel miteinander gelacht.

Sind sie sich auch näher gekommen?

Lara: Wir hatten wichtigeres zu tun in diesem Film. Wir mussten ja schließlich die Welt retten. Da war keine Zeit, um sich nahezukommen.

Foto(s): imago/APress