Alexander Skarsgard als Wikinger im ersten Trailer zu "The Northman"

·Lesedauer: 1 Min.
Alexander Skarsgard: Hier war sein Wikinger-Bart noch nicht ganz so imposant. (Bild: imago images/Pacific Press Agency)
Alexander Skarsgard: Hier war sein Wikinger-Bart noch nicht ganz so imposant. (Bild: imago images/Pacific Press Agency)

Sein Bruder Gustav (41) spielte in der Serie "Vikings" schon einen nordischen Krieger, nun ist Alexander Skarsgard (45) dran. In "The Northman" spielt der älteste Sohn des schwedischen Edelmimens Stellan Skarsgard (70) einen Wikinger, der den Tod seines Vaters rächen will. Der Film von Kultregisseur Robert Eggers (38, "The Witch", "Der Leuchturm") soll im April 2022 in die Kinos kommen. Nun ist der erste Trailer erschienen.

"The Northman" spielt im Island des 10. Jahrhunderts und folgt dem Wikingerprinz Amleth auf seinem Weg, den Tod seines Vaters zu rächen, der vor seinen Augen getötet wurde. Zudem will er seine Mutter Gudrun aus den Fängen des Mörders seines Vaters retten.

Die Namen Amleth und Gudrun deuten es an: "The Northman" spielt auf William Shakespeares klassische Rachetragödie "Hamlet" an.

Starauftrieb in der Wikingerzeit

Im schön archaischen Trailer sind neben dem Titelhelden etliche Topstars zu sehen. Ethan Hawke (51) spielt in Rückblenden Amleths Vater, Nicole Kidman (54) die Mutter. In Nebenrollen sind weitere Hochkaräter vertreten, die schon mit Regisseur Robert Eggers zusammengearbeitet haben. "Damengambit"-Star Anya Taylor-Joy (25) spielte die Hauptrolle in Eggers Debütfilm, dem historischen Horrorfilm "The Witch" (2015). Willem Dafoe (66), den Eggers 2019 in "Der Leuchtturm" an der Seite von Robert Pattinson (35) inszenierte, ist ebenfalls dabei.

Außerdem am Start ist der isländische Hüne Hafþór Júlíus Björnsson(33), besser bekannt als "Der Berg" aus "Game of Thrones". Und auch Islands größter Popstar ist dabei: Björk (56) spielt, wie könnte es anders sein, eine Hexe.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.