Paarlauf-Bundestrainer weg vom Fenster

·Lesedauer: 1 Min.
Paarlauf-Bundestrainer weg vom Fenster
Paarlauf-Bundestrainer weg vom Fenster

Alexander König ist nicht mehr als Paarlauf-Bundestrainer bei der Deutschen Eislauf-Union (DEU) tätig.

Das bestätigte der 55-Jährige, der 2018 Aljona Savchenko und Bruno Massot zur Olympischen Goldmedaille geführt hatte, am Mittwoch dem SID.

Die DEU nahm bislang keine Stellung dazu, auf der Verbandshomepage taucht Königs Name allerdings nicht mehr auf. Stattdessen ist der Posten des Bundestrainers mit „N.N.“ versehen.

DEU-Präsident Dieter Hillebrand habe ihm im September erklärt, „dass Minerva Hase und Nolan Seegert nun in Russland trainieren, Annika Hocke und Robert Kunkel von Rico Rex trainiert werden und es ja nur noch einen weiteren Bundeskaderläufer, Ruben Blommaert, gebe“, sagte König dem SID.

Deshalb „sehe er für mich keine Aufgabengebiete mehr, die einen Bundestrainer Paarlauf rechtfertigen“.

König habe daraufhin „einen Aufhebungsvertrag einvernehmlich“ unterschrieben.

Er könne aber „beim besten Willen nicht sagen, welchen Sinn dies ergeben soll. Mitten in der Saison betrifft es besonders die Paare.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.