Alex Padilla übernimmt US-Senatssitz von Kamala Harris

·Lesedauer: 1 Min.
Der künftige Vertreter Kaliforniens im US-Senat, Alex Padilla

Der mexikanischstämmige US-Politiker Alex Padilla wird im Januar den Sitz der künftigen Vizepräsidentin Kamala Harris im US-Senat übernehmen. Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom ernannte den 47-jährigen Demokraten am Dienstag zum künftigen Senator des Westküstenstaats. Padilla wird damit zum ersten Latino, der Kalifornien in der Parlamentskammer vertritt.

Er werde "jeden einzelnen Tag daran arbeiten", das ihm entgegengebrachte Vertrauen zu würdigen, kündigte Padilla an. Zur Corona-Krise erklärte er: "Wir werden diese Pandemie gemeinsam durchstehen und unsere Wirtschaft in einer Weise wiederaufbauen, die die arbeitenden Familien nicht zurück lässt".

Die bisherige kalifornische Senatorin Harris legt ihr Mandat vor ihrer für den 20. Januar angesetzten Amtseinführung als Vizepräsidentin nieder. Um ihre Nachfolge war bei den kalifornischen Demokraten heftig gerungen worden.

Padilla war 2015 als erster Latino zum sogenannten Secretary of State in Kalifornien ernannt worden. In dieser Funktion gehörte unter anderem die Oberaufsicht über Wahlen zu seinen Aufgaben. Padilla gilt als enger Vertrauter von Gouverneur Newsom.

Der Sohn eines Kochs und einer Reinigungskraft wuchs in einem von Gewalt geprägten Stadtteil von Los Angeles auf. Bevor er in die Politik wechselte, arbeitete Padilla als Ingenieur.

Alle US-Bundesstaaten haben - unabhängig von ihrer Bevölkerungszahl - jeweils zwei Sitze im Senat in Washington. Den zweiten kalifornischen Sitz hat seit 1991 Dianne Feinstein inne, für die Padilla in der Vergangenheit als Assistent tätig war.

isd/dja