Alex Oxlade-Chamberlain über Liverpool-Wechsel: Jürgen Klopp war ausschlaggebend

Alex Oxlade-Chamberlain entschied sich für den FC Liverpool. Nun erklärt er die Gründe dafür. Jürgen Klopp spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Alex Oxlade-Chamberlain wechselte kurz vor Ende des Transferfensterns vom FC Arsenal zum FC Liverpool. Ausschlaggebend für seine Entscheidung sei vor allem Trainer Jürgen Klopp gewesen. "Entscheidend für mich war seine Beziehung zu den Spielern, wie nah er bei den Spielern ist - auf und neben dem Feld" erklärt der 24-Jährige auf der offiziellen Vereinswebsite der Reds.

Der englische Nationalspieler entschied sich gegen einen Wechsel zum FC Chelsea. Stattdessen habe ihm das Konzept des LFC-Trainers zugesagt. "Klopp ist ein wirklich interessanter Charakter. Er ist jemand, der inspirierend auf Menschen wirkt", schwärmt Oxlade-Chamberlain. Zudem habe ihm die Art und Weise wie an der Anfield Road Fußball gespielt wird beeindruckt.

"Was er erreicht hat und wie viel er über das Spiel weiß, respektiert man sofort. Und dann sind da alle seine zusätzlichen Eigenschaften: Die Beziehung zu den Spielern und die Art und Weise, wie er dich motiviert. Das macht ihn besonders in meinen Augen", so "The Ox" weiter.

Am Ende gelang es also Jürgen Klopp und Liverpool, den Engländer von den Gunners loszueisen und ihn von einem Wechsel an die Mersey zu überzeugen. 38 Millionen Euro ließ sich Liverpool Oxlade-Chamberlains Dienste kosten.