Alesha Dixon scherzt über ihre Hautfarbe

Alesha Dixon credit:Bang Showbiz
Alesha Dixon credit:Bang Showbiz

Alesha Dixon witzelt, dass sie wegen der Corona-Pandemie „so weiß wie noch nie“ aussah.

Die Popsängerin wurde 1978 als Tochter eines jamaikanischen Vaters und einer englischen Mutter im britischen Hertfordshire geboren. Im Podcast ‚Journey to the Magic‘ machte sich die 43-Jährige nun über ihre eigene Hautfarbe lustig. Aufgrund des Corona-Lockdowns bekam Alesha 2020 und 2021 nämlich kaum Sonne ab. „Ich fing an, so blass auszusehen, dass ich fast nicht mehr gemischtrassig aussah! Ehrlich, sogar meine bessere Hälfte sagte ‚Ich habe dich noch nie so weiß gesehen – du musst dich bräunen, meine Liebe!‘“, erzählte die Musikerin.

Aus diesem Grund entschied sie sich letztes Jahr kurzerhand dazu, über die Weihnachtsferien auf die Malediven und nach Dubai zu fliegen. „Ich musste meine Bräune auffrischen und mich entspannen. Ich habe mich seit einer ganzen Weile nicht mehr so entspannt gefühlt, ich habe es gebracht“, erklärte die ‚Boy Does Nothing‘-Interpretin.

Nur mit ihrer Reiseroute war sie letztendlich nicht ganz zufrieden. „Wir flogen für eine Woche auf die Malediven und auf dem Weg zurück stoppten wir in Dubai. Aber ich wünschte, wir wären auf den Malediven geblieben“, verriet Alesha. „Sobald du auf den Malediven bist, schaltest du wirklich ab und entspannst. Ich hätte es umgekehrt machen sollen, zuerst nach Dubai und dann auf die Malediven.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.