Aldi will Eigenmarken neu aufstellen

Aldi stellt seine Eigenmarken auf den Prüfstand. (Bild: ddp images)

Dass gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit und ein bewusster Lifestyle längst keine reinen Hipster-Themen mehr sind, hat den Discounter Aldi zu einer Neuausrichtung seiner eigenen Produkte inspiriert.

Laut dem Marketing-Portal “W&V” stehen bei Aldi die Eigenmarken vor einer großen Veränderung. Zusammen mit der Agentur Scholz & Friends Trademarks soll das gesamte Portfolio überarbeitet und an die veränderten Bedürfnisse der Aldi-Kunden angepasst werden, denen die Argumente billig und viel als Kaufanreize nicht mehr genügen. Namen, Verpackungen, Inhalt – alles wird geprüft, alles kann leicht verändert wiederkommen oder auch ganz aus dem Sortiment fliegen. Und natürlich sollen auch neue Produkte dazukommen.

Lesen Sie auch: Bei Aldi kann man bald auch tanken

Der Zeitrahmen für die Neuausrichtung umfasst zwei Jahre. “W&V” zitiert Sandra Schoofs, die Marketingleiterin von Aldi Süd, mit den Worten: “Die neue Eigenmarkenstrategie ist auf unser neues Filialkonzept zugeschnitten, das wir aktuell im gesamten Aldi-Süd-Gebiet ausbauen.” Soll heißen: Die modernisierte Ware soll besser zu den Filialen passen, deren Design peu à peu hochwertiger und liebevoller daherkommen soll. Mit wärmerem Licht etwa oder mit Kaffeeautomaten, an denen sich die Kunden bedienen können.

Lesen Sie auch: Nicht hübsch, aber lecker: Aldi Süd verkauft Gemüse mit Schönheitsfehlern

“In den kommenden Jahren werden alle Filialen komplett umgebaut, um den Konsumentengewohnheiten und Ansprüchen noch besser gerecht zu werden. Die Neuausrichtung der Eigenmarken ist für uns daher ein wichtiger Schritt, mit dem wir uns in Zukunft noch kundenorientierter und zeitgemäßer aufstellen“, zitiert die “Wirtschaftswoche” Sandra Schoofs.