ALBA wahrt Serie nach Aufholjagd

ALBA Berlin siegt nach einer Aufholjagd in Bonn

ALBA Berlin hält den Druck auf Spitzenreiter Bayern München in der Basketball-Bundesliga aufrecht.

Der frühere Serienmeister gewann dank einer hervorragenden Dreierquote in den Schlussminuten bei den Telekom Baskets Bonn 84:76 (29:35) und verkürzte den Rückstand zu den Bayern auf zwei Pluspunkte.

Der Pokalsieger hatte am Samstag den zweiten Sieg im zweiten Spiel von Trainer Dejan Radonjic eingefahren. Nach dem 107:83 (54:36) gegen die Giessen 46ers führen die Münchner die Tabelle mit 50:6 Punkten vor Berlin (48:8) an. Bonn kann als Sechster (34:22) trotz der Niederlage allmählich für die Playoffs planen.

Ulm droht Playoffs zu verpassen

Meister Brose Bamberg gelang am Sonntagabend ein wichtiger Sieg im Kampf um die Play-off-Plätze. Die Mannschaft von Trainer Luca Banchi setzte sich dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang mit 81:76 (39:46) bei den Eisbären Bremerhaven durch und ist mit 32:22 Punkten Siebter. Am Mittag verlor ratiopharm Ulm überraschend mit 69:80 (29:39) beim Mitteldeutschen BC. Der Hauptrundensieger der vergangenen Spielzeit droht als Neunter (28:28) die Playoffs zu verpassen.

Vier Minuten vor Spielende führte Bonn vor 6000 Zuschauern mit 71:64, doch Alba drehte die Partie dank vier versenkter Dreipunktewürfen in Serie und beendete das Spiel mit einem 20:5-Lauf. Bester Werfer der Berliner war Joshiko Saibou mit 15 Punkten.

Die Partie im Stenogramm:

Telekom Baskets Bonn - Alba Berlin 76:84 (35:29)

Beste Werfer: Zubcic (20), Klein (12) für Bonn - Saibou (15), Clifford (14), Sikma (14), Butterfield (10) für Berlin

Zuschauer: 6000