ALBA startet daheim in EuroLeague

ALBA startet daheim in EuroLeague
ALBA startet daheim in EuroLeague

Die Basketball-Bundesligisten ALBA Berlin und Bayern München haben zum Start in die EuroLeague machbare Aufgaben erwischt.

Der Meister aus der Hauptstadt eröffnet seine Europacupsaison am 7. Oktober vor heimischer Kulisse gegen den Neuling Partizan Belgrad, die Bayern starten bereits einen Tag zuvor daheim gegen den Vorjahreszwölften Fenerbahce Istanbul.

Die deutschen Duelle finden am 10. November 2022 sowie am 17. März 2023 statt, im ersten Duell hat ALBA Heimrecht. Insgesamt nehmen 18 Teams am Wettbewerb teil, in der regulären Saison finden in Hin- und Rückserie insgesamt 34 Spieltage statt. Die besten acht Mannschaften qualifizieren sich für die Play-offs, ehe der Sieger beim Final Four ausgespielt wird.

Für die wegen des Angriffskriegs in der Ukraine ausgeschlossenen russischen Teams ZSKA Moskau, UNICS Kasan sowie Zenit St. Petersburg rücken neben Partizan auch der italienische EuroCup-Gewinner Virtus Bologna sowie der frühere spanische Meister Valencia Basket in den Wettbewerb nach.

Während ALBA in der Vorsaison die Play-offs verpasst hatte, scheiterten die Münchner in der Viertelfinal-Serie unglücklich am FC Barcelona. Titelverteidiger ist Anadolu Istanbul.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.