ALBA macht Druck auf Spitzenreiter München

ALBA Berlin bleibt Spitzenreiter Bayern München in der Basketball Bundesliga (LIVE im TV auf SPORT1) dicht auf den Fersen.

In einem Nachholspiel setzte sich der Verfolger am Gründonnerstag 98:68 (54:44) bei Abstiegskandidat Rockets Erfurt durch und steht nun bei 44:8 Punkten. Die Bayern, die sich wenige Stunden zuvor überraschend von Trainer Sasa Djordjevic getrennt hatten, haben 46:4 Punkte auf dem Konto.

Im Kampf um einen Playoff-Platz gewannen die Giessen 46ers das Hessenderby bei den Frankfurt Skyliners mit 86:70 (43:34). Die Gießener (26:26) sind trotz des Erfolges nur Tabellenelfter. Frankfurt (30:22) liegt weiter auf dem siebten Platz, muss aber um sein Ticket für die Meisterrunde bangen. Bamberg und Ulm (beide 28:22) lauern (DATENCENTER: Die Tabelle).

In Erfurt erwischte Alba einen schlechten Start (5:18/5. Minute). Erst ab dem zweiten Viertel wurde der frühere Serienmeister seiner Favoritenrolle gerecht und gewann am Ende klar. Bester Werfer war Tim Schneider (19 Punkte).

Die Spiele im Stenogramm:

Rockets Erfurt - ALBA Berlin 68:98 (44:54)
Beste Werfer: Randle (18), Lesic (14), Obasohan (12) für Erfurt - Schneider (19), Butterfield (17), Grigonis (16), Giffey (12) für Berlin
Zuschauer: 2773

Fraport Skyliners - Giessen 46ers 70:86 (34:43)
Beste Werfer: Wohlfarth-Bottermann (20), Webster (15), Scrubb (15), Sibert (10) für Frankfurt - Davis (17), Abrams (15), Bryant (15), Agva (11) für Giessen
Zuschauer: 4520