ALBA gewinnt Topspiel gegen den Meister

Der frühere Serienmeister ALBA Berlin hat das Topspiel in der Basketball Bundesliga (LIVE im TV auf SPORT1) gegen Titelverteidiger Brose Bamberg gewonnen.

Der Hauptstadtklub setzte sich am 20. Spieltag mit 81:75 (36:31) gegen den Meister der vergangenen drei Spielzeiten durch und bleibt mit 30:8 Punkten erster Verfolger des souveränen Tabellenführers Bayern München (36:2). 

Bamberg (22:16) kann am Abend noch von den Frankfurt Skyliners (17.15 Uhr/gegen MHP Riesen Ludwigsburg) von Rang acht und damit den Playoff-Plätzen verdrängt werden (DATENCENTER: Die Tabelle). 


Berlin gewann zum fünften Mal in Folge. Mit dem ersten Wurf des zweiten Viertels übernahm die Mannschaft von Trainer Aito Garcia Reneses die Führung und gab diese bis zur Schlusssirene nicht mehr ab.

ALBAs US-Amerikaner Peyton Siva war mit 25 Punkten bester Schütze des Spiels. Bei Bamberg stemmte sich Dorell Wright mit 16 Zählern gegen die Niederlage.

Im Kampf um den Klassenerhalt feierten die Basketball Löwen Braunschweig einen wichtigen Sieg.

Nach einer dramatischen Schlussphase setzten sich die Niedersachsen bei Science City Jena mit 85:83.


Braunschweigs DeAndre Lansdowne behielt 2,4 Sekunden vor Spielende die Nerven und verwandelte zwei Freiwürfe.

Braunschweig liegt mit neun Siegen als Zwölfter einen Platz vor Jena. 

Die Spiele im Stenogramm:

ALBA Berlin - Brose Bamberg 81:75 (36:31)
Beste Werfer: Siva (25), Sikma (17), Grigonis (14) für Berlin - Wright (17), Zisis (11), Staiger (10) für Bamberg
Zuschauer: 11.431

Science City Jena - Basketball Löwen Braunschweig 83:85 (45:44)
Beste Werfer: Bowlin (20), Jenkins (18), Weaver (10) für Jena - Lansdowne (26), Klepeisz (16), Morse (12) für Braunschweig
Zuschauer: 2468