Aktien Wien Schluss: Starker Euro zieht Kurse nach unten

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag mit Verlusten geschlossen. Der ATX fiel um 0,87 Prozent auf 3203,09 Punkte. Belastung kam von der Stärke des Euro. Die Einheitswährung hatte am Freitag in Reaktion auf die Reden von Fed-Chefin Janet Yellen und EZB-Chef Mario Draghi deutlich zugelegt.

Die beiden Notenbanker hatten nicht wie erwartet Hinweise auf ihr weiteres Vorgehen geliefert und damit den Dollar belastet und den Euro gestützt. Aufmerksam verfolgt werden an den Märkten auch die Meldungen über die vom Wirbelsturm Harvey verursachten Schäden an der Südküste der USA.

Die größten Gewinner im prime market waren Palfinger mit einem Plus von 3,58 Prozent auf 39,10 Euro. Bei gutem Volumen gesucht waren EVN und schlossen 1,12 Prozent fester bei 13,10 Euro.

Stark unter Druck kamen Lenzing, die 5,60 Prozent auf 133,10 Euro einbüßten. Die Aktie des Faserherstellers war damit der mit Abstand größte Verlierer im prime market. Do&Co verloren 4,46 Prozent auf 45,39 Euro und fanden sich damit ebenfalls unter den Tagesverlierern. Porr sackten um 2,72 Prozent auf 23,92 Euro ab.