Aktien Wien Schluss: Ruhiger Handel nach Weihnachtsfeiertagen

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Der ATX fiel 11,37 Punkte oder 0,33 Prozent auf 3428,69 Einheiten. Mit dem näher rückenden Jahreswechsel fielen die Handelsumsätze aber recht mager aus, da viele Investoren ihre Auftragsbücher schon geschlossen hatten. Auch die Meldungslage fiel international sehr dünn aus.

Ungeachtet der leichten Kursverluste steht die österreichische Börse aber vor einem erfolgreichen Börsenjahr. Aktuell hat der ATX im zu Ende gehenden Jahr 2017 ein sattes Jahresplus von 31 Prozent erzielt.

Unter den Einzelwerten eroberte am Mittwoch die Zumtobel-Aktie mit einem Tagesplus von 3,6 Prozent auf 10,30 Euro den Spitzenplatz im Handelssegment Prime Market der Wiener Börse. Dahinter verteuerten sich s Immo um 3,4 Prozent auf 15,77 Euro. Der dritte Platz ging an die FACC-Papiere mit einem Zuwachs von 2,7 Prozent auf 16,60 Euro.

Bei den österreichischen Schwergewichten verloren die OMV-Anteilsscheine 1,5 Prozent auf 53,31 Euro. Erste Group verbilligten sich um ein Prozent auf 36,19 Euro und die Papiere des Branchenkollegen Raiffeisen Bank International fielen um 0,5 Prozent auf 30,21 Euro. Andritz sanken um 0,3 Prozent auf 46,68 Euro. Voestalpine gingen 0,4 Prozent tiefer bei 51,00 Euro aus dem Handel.