Aktien Wien Schluss: Positiver Wochenstart - ATX plus 1,06 Prozent

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag mit Kursgewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 1,06 Prozent auf 3681,57 Einheiten. Auch das europäische Umfeld zeigte sich überwiegend im grünen Bereich. Während der anhaltend starke Eurokurs etwas bremste, lieferten gute Übersee-Vorgaben Unterstützung.

Im Fokus standen auch die aktuellen Entwicklungen in den USA. Dort ist am Wochenende eine Ausgabensperre für die US-Regierung ("Shutdown") in Kraft getreten, nachdem sich Republikaner und Demokraten nicht auf einen Kompromiss bei der Ausweitung der Schuldenobergrenze einigen konnten. Im Senat ist nun im Tagesverlauf eine Abstimmung angesetzt, um die Haushaltssperre zu beenden.

Umsätze und Meldungslage blieben zu Wochenbeginn eher dünn. Auch von konjunktureller Seite blieben nennenswerte Impulse Mangelware. Hier richtet sich der Blick der Anleger bereits auf die am Donnerstag anstehende EZB-Ratssitzung.

Für Auftrieb beim Leitindex sorgten die Zugewinne im österreichischen Bank-Sektor, der dem freundlichen europäischen Branchentrend folgte. So zogen Raiffeisen-Papiere um 2,44 Prozent auf 34,85 Euro an und Erste Group gewannen 1,76 Prozent auf 40,39 Euro. Bawag schlossen 1,61 Prozent höher bei 48,04 Euro.

Zu den größten Gewinnern unter den Standardwerten zählten Polytec, die ein Kursplus von 3,43 Prozent auf 20,50 Euro verbuchen konnten. Schoeller-Bleckmann legten um 1,91 Prozent auf 95,90 Euro zu. OMV erholten sich mit einem Kursanstieg um 1,49 Prozent auf 55,72 Euro von den Freitagsverlusten.

UBM gewannen 1,19 Prozent auf 42,50 Euro. Der Immobilienentwickler hatte zum Jahreswechsel eine Verkaufsserie hingelegt: Im Dezember und im Januar stieß das Unternehmen Büro- und Hotelimmobilien in Polen und Deutschland im Gesamtwert von knapp 182 Millionen Euro ab, wie aus einer Mitteilung hervorging.