Aktien Wien Schluss: Positive internationale Stimmung stützt

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag den Handel klar im Plus beendet. Der heimische Leitindex ATX gewann 0,89 Prozent auf 3342,55 Punkte. Zuvor hatte er noch zwei Minustage in Folge absolviert. Auch an den europäischen Leitbörsen überwogen die positiven Vorzeichen.

Im Späthandel unterstützte auch eine freundliche Stimmung an der Wall Street in Europa die Aktienkurse. Die Abschläge bei den Rohölnotierungen wurden hingegen in Preiserhöhungen umgewandelt. Dies wurde etwas negativ aufgenommen. Zuvor hatten die Ölpreisrückgänge die Stimmung der Anleger ebenfalls noch klar begünstigt. Tiefere Energiepreise könnten den Inflationsdruck etwas abmildern.

Die Meldungslage zum Wiener Aktienmarkt gestaltete sich mager. Die auffälligste Kursbewegung zeigte die Semperit-Aktie ohne bekannt gewordene fundamentale Neuigkeiten mit einem satten Zuwachs von etwas mehr als zehn Prozent.

Die UNIQA-Aktie wurde ex Dividende gehandelt und verlor optisch starke 4,6 Prozent. Unter den Schwergewichten kletterte die Voestalpine-Aktie um 3,1 Prozent auf 27,74 Euro nach oben. Die Analysten der Baader Bank haben sowohl ihre Anlageempfehlung "Buy" als auch das Kursziel von 40 Euro für die Aktie bestätigt. Für die Vorlage der Geschäftszahlen 2021/22, die der Stahlkonzern am 8. Juni präsentieren wird, erwarten die Experten starke Ergebnisse.

Unterstützung für den Leitindex ATX lieferten auch die Aufschläge der schwergewichteten Bankenwerte. Bawag verteuerten sich um 1,4 Prozent und Erste Group legten um 1,5 Prozent zu. Die Aktionäre der Raiffeisen Bank International verbuchten ein Plus von 2,1 Prozent.

Andritz schafften ein Plus von 1,9 Prozent. Die Verbund-Anteilsscheine gewannen 3,6 Prozent, nachdem die Titel des Stromversorgers am Mittwoch 2,2 Prozent verloren hatten. OMV-Papiere gaben hingegen 1,1 Prozent nach.

Die Post-Aktie schloss mit plus 0,9 Prozent bei 28,40 Euro. Die Wertpapierexperten von Raiffeisen Research haben ihr Kursziel für die Aktie der Post AG von 36,0 auf 32,5 Euro gekürzt. An der Anlageempfehlung "Hold" wurde in der am Vortag veröffentlichten Studie festhalten.

Warimpex verbuchten einen Kursaufschlag von 2,1 Prozent auf 0,87 Euro. Die Analysten der Raiffeisen Research haben zudem ihre Kaufempfehlung "Buy" für die Aktien der Warimpex bestätigt. Das Kursziel wurde allerdings von 1,60 auf 1,35 Euro gesenkt.

Veröffentlicht wurden zudem starke Wirtschaftszahlen aus Österreich. Die heimische Wirtschaft ist mit einem starken Wachstum ins Jahr 2022 gestartet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte im ersten Quartal real, also inflationsbereinigt, um 9,5 Prozent zu. Damit liegt die Wirtschaftsleistung um 0,5 Prozent höher als vor Ausbruch der Corona-Pandemie. Die positive Entwicklung ist von praktisch allen Wirtschaftsbereichen getragen worden, ganz besonders von Industrie, Bau und Handel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.