Aktien Wien Schluss: Leichte Gewinne in schwachem Umfeld

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag etwas höher geschlossen. Der ATX stieg um 6,19 Punkte oder 0,18 Prozent auf 3434,88 Punkte. Während das europäische Börsenumfeld Kursverluste verzeichnete, ging der österreichische Leitindex im grünen Bereich aus dem Handel. Im Verlauf hatte er allerdings das Vorzeichen mehrmals gewechselt. Insgesamt verlief der letzte reguläre Handelstag des Jahres ruhig. Am morgigen Freitag wird an der Wiener Börse nur ein verkürzer Handel stattfinden. Die Schlussauktion wird um 14.15 Uhr abgehalten.

Bei den Einzelwerten standen die Aktien der Strabag mit einem Plus von 3,46 Prozent auf 34,86 Euro an der Spitze des Handelssegments Prime Market. Direkt dahinter notierten FACC mit einem Kursaufschlag von 2,32 Prozent bei 16,98 Euro. Die Titel des oberösterreichischen Luftfahrtzulieferers steuern auf ein Jahresplus von rund 230 Prozent zu.

Im Leitindex ATX notierten die Titel der BAWAG (plus 1,37 Prozent auf 44,40 Euro) und die Papiere der Andritz (plus 1,33 Prozent auf 47,30 Euro) an der Spitze. Auch für die Anteilsscheine der OMV ging es mit plus 1,18 Prozent auf 53,94 Euro klar aufwärts.

Die Titel der Voestalpine verloren hingegen 1,16 Prozent auf 50,41 Euro. Im Eröffnungshandel waren sie zunächst noch bis auf 51,10 Euro gestiegen waren und hatten damit erstmals seit Juli 2008 mehr als 51 Euro gekostet. Bei der CA Immo stand zu Handelsschluss ein Minus von 0,39 Prozent auf 25,80 Euro zu Buche. Die Aktien des Immobilienkonzerns hatten im Frühhandel ebenfalls zunächst zugelegt und bei 26,00 Euro ein neues Allzeithoch erreicht.