Aktien Wien Schluss: Gute Konjunkturdaten liefern Rückenwind

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Signale einer weiterhin brummenden deutschen Konjunktur haben am Montag auch die Wiener Börse angetrieben. Der Leitindex ATX stieg um 0,96 Prozent auf 3087,45 Punkte.

Für positive Stimmung an den Börsen sorgte vor allem am Vormittag der Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland. Das Wirtschaftsbarometer stieg überraschend auf einen Rekordwert. Nach den schwach ausgefallenen Daten zu den US-Auftragseingängen am Nachmittag kamen die Märkte aber wieder etwas von ihren Tageshochs zurück. Auch die Ölpreiserholung, die noch im Frühhandel die Börsen gestützt hatte, kam im Späthandel wieder zum Erliegen.

Erste Group legten um 1,74 Prozent zu und Raiffeisen Bank International stiegen um 2,47 Prozent. Bankaktien in Europa profitierten europaweit davon, dass die italienische Regierung mit weiteren Milliarden für die Abwicklung zweier Krisenbanken einsteht.

Buwog-Papiere stiegen um 2,79 Prozent. Die beiden größten Gewinner im Prime Market waren AMAG mit plus 5,10 Prozent und Mayr-Melnhof mit einem Aufschlag von 3,81 Prozent.

Die größten Verlierer waren Semperit mit einem Minus von 2,12 Prozent und S Immo mit einem Abschlag von 2,09 Prozent. Zumtobel setzten ihre Talfahrt fort und büßten 1,43 Prozent ein. Die Aktie des Leuchtenherstellers hatte am Freitag nach Vorlage von Geschäftszahlen bereits zehn Prozent eingebüßt.