Aktien Wien Schluss: Gewinne vor US-Zinsentscheidung

WIEN (dpa-AFX) -Die Wiener Börse hat am Dienstag erneut mit Kursgewinnen geschlossen. Der ATX AT0000999982 stieg 0,83 Prozent auf 3085,54 Punkte. Auch das europäische Umfeld zeigte sich überwiegend freundlich und knüpfte damit an den positiven Wochenauftakt an. Die Marktteilnehmer bleiben vor der Sitzung der US-Notenbank Fed am Mittwoch aber vorsichtig, hieß es von einem Marktbeobachter. Die Ergebnisse der Fed könnten wichtige Hinweise für den weiteren geldpolitischen Kurs geben.

Die Teuerung in der Eurozone hat sich im Oktober deutlich abgeschwächt, wie am Vormittag bekannt wurde. Die Jahresinflationsrate fiel von 4,3 Prozent im Vormonat auf 2,9 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat mitteilte. Zudem ist laut Eurostat die Wirtschaft des Währungsraums im dritten Quartal überraschend um 0,1 Prozent geschrumpft.

Am Nachmittag fanden auch aktuelle US-Daten Beachtung. So hat sich die Stimmung der Verbraucher in den USA im Oktober nicht so stark eingetrübt wie erwartet. Das Verbrauchervertrauen fiel im Vergleich zum Vormonat um 1,7 Punkte auf 102,6 Punkte, wie das Marktforschungsinstitut Conference Board mitteilte.

Zu den Aktien im Fokus zählten OMV AT0000743059, die nach schwächerem Beginn noch ins Plus drehten und 1,3 Prozent höher schlossen. Nachdem der österreichische OMV-Konzern im Vorjahr von sehr hohen Öl- und Gaspreisen profitiert hatte, musste er im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wie erwartet einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen.

Schwächer zeigten sich unter den Indexschwergewichten die Titel des Versorgers Verbund: Sie büßten 0,6 Prozent ein. Voestalpine AT0000937503 zogen hingegen um 2,2 Prozent an. Andritz AT0000730007 schlossen 1,8 Prozent fester, und Wienerberger AT0000831706 gewannen um knapp ein Prozent.

Unter den Bankwerten stiegen Bawag AT0000BAWAG2 um gut ein Prozent, und Raiffeisen legten leicht um 0,2 Prozent zu. Erste Group AT0000652011 verloren hingegen 0,2 Prozent. Die Versicherer gingen mit klaren Aufschlägen aus dem Handel. So zogen Vienna Insurance Group um 2,6 Prozent an, und Uniqa gewannen 1,6 Prozent.

Zu den größten Gewinnern im Prime Market zählten Polytec mit einem Anstieg um 4,7 Prozent sowie CA Immo, die um 3,6 Prozent zulegten. Mayr-Melnhof AT0000938204 gewannen 3,5 Prozent.