Aktien Wien Schluss: Gewinne - ATX 2018 schon gut fünf Prozent im Plus

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch fester geschlossen. Der ATX stieg um 1,05 Prozent auf 3596,14 Punkte. Nach einer starken ersten Börsenwoche im neuen Jahr hat der ATX in Summe mittlerweile mehr als fünf Prozent hinzugewonnen.

International lastete am Mittwoch vor allem die Agenturmeldung auf der Entwicklung, dass China über eine Verringerung oder gar einen Stopp seiner Käufe von US-Staatsanleihen nachdenke. China ist der größte Gläubiger der USA, ein Stopp der Kreditvergabe durch China wäre ein schwerer Schlag für die größte Volkswirtschaft der Welt.

Unter den österreichischen Börsenschwergewichten standen OMV (plus 3,0 Prozent auf 56,24 Euro) und Erste Group (plus 2,0 Prozent auf 38,72 Euro) auf den Kauflisten der Anleger weit oben. Raiffeisen Bank International konnten ein Kursplus von 1,6 Prozent auf 33,0 Euro verbuchen, und Voestalpine legten um 1,4 Prozent auf 53,60 Euro zu. Immofinanz verloren hingegen drei Prozent auf 2,09 Euro.

Den Titeln von Anritz gelang ein Plus von 0,4 Prozent auf 48,00 Euro. Laut einem Agenturbericht haben die Analysten von HSBC die Aktie des steirischen Anlagenherstellers auf ihre Empfehlungsliste "Top 5 Picks" für das erste Halbjahr aufgenommen.

Für die Aktien der CA Immo ging es um zwei Prozent auf 25,50 Euro abwärts. Die Analysten der RCB hatten ihr Kursziel für die Aktien des Immobilienkonzerns auf 27,4 Euro erhöht und ihr Anlagevotum "hold" bekräftigt.

Die Meldungslage auf Unternehmensseite gestaltete sich noch sehr mager. Agrana schlossen mit plus 0,4 Prozent auf 105,4 Euro. Das Unternehmen, das landwirtschaftliche Rohstoffe zu industriellen Produkten verarbeitet, will an diesem Donnerstag seine Quartalszahlen vorlegen.