Aktien Wien Schluss: Gewinne

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag fester geschlossen. Der ATX stieg um 0,73 Prozent auf 3176,20 Punkte. Für Impulse sorgte in Wien die Quartalsberichtssaison. So stiegen die Papiere des Flughafen Wien nach Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr um 3,79 Prozent auf 32,32 Euro und waren damit die größten Gewinner im prime market. Auch bei den Passagieren gab es im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein deutliches Plus.

Vienna Insurance Group befestigten sich nach Zahlen um 0,87 Prozent auf 24,90 Euro. Die Analysten der Baader Bank schrieben in einer ersten Reaktion von soliden Halbjahresergebnissen. Der Vorsteuergewinn sei im Rahmen der Erwartungen gelegen, das Nettoergebnis habe die Prognosen sogar um vier bis fünf Prozent übertroffen.

Unter den größeren Gewinnern fanden sich auch Do&Co, die Aktien stiegen um 3,55 Prozent auf 49,84 Euro, konnten sich damit aber nur teilweise von ihren Vortagesverlusten von mehr als acht Prozent erholen.

Bei höherem Volumen gesucht waren auch Wienerberger und legten 2,70 Prozent auf 18,08 Euro zu. Die Analysten der RCB haben zwar ihr Kursziel für die Aktie zuletzt von 24 auf 23 Euro gesenkt, liegen damit aber immer noch deutlich über dem aktuellen Kursniveau. Ihre Empfehlung "buy" hat die RCB entsprechend bestätigt.

Die mit Abstand größten Verlierer im prime market waren Zumtobel mit einem Minus von 8,49 Prozent auf 15,20 Euro. Größere Abgaben gab es auch in Lenzing. Die Aktie des Faserherstellers fiel im Vorfeld der am Mittwoch anstehenden Quartalsergebnisse um 0,92 Prozent auf 145,05 Euro. Analysten erwarten Zuwächse bei den wichtigsten Ergebniskennzahlen.

Mit Spannung erwartet wird jetzt das Notenbanken-Treffen im US-amerikanischen Städtchen Jackson Hole von Donnerstag bis Samstag. Die Analysten der Helaba erwarten von dem Treffen zwar keine wichtigen Hinweise der Notenbanker über ihr weiteres Vorgehen, im Vorfeld sei aber dennoch mit Zurückhaltung an den Finanzmärkten zu rechnen.