Aktien Wien Schluss: Erneut fester nach guten Konjunkturdaten

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 0,98 Prozent auf 3232,83 Einheiten. Auch andere Börsen in Europa stiegen nach gut aufgenommenen Wirtschaftsdaten aus den USA und China. Die Spannungen um Nordkorea rückten damit vorerst in den Hintergrund. In Wien lieferte zudem die Berichtssaison Impulse für den Handel.

So stiegen Buwog nach Zahlen Meldung um 2,58 Prozent auf 25,85 Euro. Mehr operative Erträge aus dem Bestand, ein profitabler Einzelwohnungsverkauf und der Neubau von Miet- und Eigentumswohnungen haben dem Unternehmen ein Rekordgeschäftsjahr gebracht. Nach Einschätzung der Baader-Analysten sind die gemeldeten Zahlen einen Tick besser als erwartet ausgefallen.

Bei gutem Volumen gesucht waren auch OMV (plus 2,28 Prozent), Voestalpine (plus 2,06 Prozent), Raiffeisen (plus 2,04 Prozent) und Immofinanz (plus 1,97 Prozent). Die größten Gewinner im prime market waren bei etwas moderateren Umsätzen Warimpex mit einem Plus von 6,71 Prozent auf 1,29 Euro.

UBM stiegen nach einer neuen Analystenempfehlung um 1,28 Prozent auf 39,50 Euro. Die Baader Bank hob ihre Empfehlung für die Aktie des Immobilienentwicklers in Reaktion auf die gemeldeten Halbjahreszahlen von "hold" auf "buy" an. Ihr Kursziel erhöhten die Analysten von 35,0 auf 46,0 Euro.

Kapsch TrafficCom büßten 3,53 Prozent auf 44,28 Euro ein und waren damit die größten Verlierer im prime market. Die Aktie hatte am Vortag bereits 4,77 Prozent nachgegeben, nachdem der Mautsystemanbieter für sein abgelaufenes Quartal einen Gewinneinbruch gemeldet hatte. Größere Abgaben gab es auch in s Immo (minus 2,70 Prozent).

Strabag ermäßigten sich nach Zahlen um 0,43 Prozent auf 36,14 Euro. Der Baukonzern hat zwar einen neuen Rekord bei den Aufträgen gemeldet, im Zwischenbericht steht per Ende Juni 2017 aber ein höherer Verlust nach Steuern von 61,72 Millionen Euro.