Aktien Wien Schluss: Erholung nach Verlusten in der Vorwoche

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag mit Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 1,37 Prozent auf 3400,11 Punkte. Dabei folgte der Markt den positiven US-Vorgaben. An der Wall Street hatten die Indizes am Freitag nach einem abermaligen Ausverkauf im Verlauf nach oben gedreht. Auch nach Asien war die gute Stimmung zum Wochenstart übergeschwappt. Am Montagnachmittag setzte sich die Erholung an der Wall Street weiter fort.

Konjunkturseitig blieb es ruhig. Weder in Europa noch in den USA standen wichtige Daten auf der Agenda. In Wien geht die Berichtssaison erst am Dienstag weiter, weshalb auch neue Unternehmensmeldungen Mangelware blieben. Am Dienstag werden Rosenbauer und Telekom Austria Ergebnisse vorlegen. Beide Papiere schlossen am Montag klar im Plus, Rosenbauer zogen um 6,35 Prozent auf 53,60 Euro an und rangierten damit auf Platz eins der Wiener Kurstafel. Telekom Austria gewannen 1,46 Prozent auf 7,65 Euro.

Von der Markterholung profitierten auch Voestalpine-Aktien. Die Titel stiegen um 3,06 Prozent auf 47,18 Euro. In der vergangenen Woche hatten die Stahlpapiere noch insgesamt ein sattes Minus von rund 13,7 Prozent verbucht.

Daneben waren auch die beiden schwergewichteten Bankwerte Erste Group (plus 2,24 Prozent auf 40,12 Euro) und Bawag (plus 0,23 Prozent auf 44,50 Euro) in der Gewinnzone zu finden, während Raiffeisen 0,84 Prozent auf 32,06 Euro verloren.

Vienna Insurance Group legten um 2,70 Prozent auf 27,40 Euro zu. Der Versicherer hatte das seit Oktober 2017 laufende Kaufverfahren für die bosnische Versicherung Merkur Osiguranje am 8. Februar 2018 abgeschlossen und ist nun die drittgrößte Versicherung in Bosnien-Herzegowina.