Aktien Wien Schluss: Bankenwerte legen deutlich zu

·Lesedauer: 1 Min.

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag den Handel mit starken Aufschlägen beendet. Der heimische Leitindex ATX steigerte sich um deutliche 2,05 Prozent auf 3471,63 Einheiten. Die merklichen Vortagesverluste beim heimischen Leitindex in Höhe von 1,4 Prozent wurden damit mehr als wettgemacht. Auch die europäischen Leitbörsen zeigten sich auf Erholungskurs, dort fielen die Zuwächse jedoch moderater als in Wien aus.

Vor allem die Bankenaktien standen in der Gunst der Anleger weit oben. Die Aktionäre der Bawag konnten ein sattes Plus von fünf Prozent verbuchen. Erste Group verteuerten sich um 3,1 Prozent und Raiffeisen Bank International legten zwei Prozent zu.

Mehr als dreiprozentige Zuwächse wiesen zudem Immofinanz, Porr, Rosenbauer und Strabag auf. Ans untere Ende der Kursliste rutschten bei sehr geringen Handelsumsätzen Frequentis mit minus 1,9 Prozent.

Die Meldungslage auf Unternehmensseite gestaltete sich sehr dünn. Neuigkeiten gab es hingegen auf Analystenebene. Die Experten der Erste Group haben ihr Kursziel für die Aktien der Warimpex von 1,60 auf 1,75 Euro nach oben revidiert. Gleichzeitig wurde das Anlagevotum "Buy" für die Titel des Immobilienunternehmens bestätigt. Die Warimpex-Titel reagierten mit plus 1,2 Prozent auf 1,24 Euro.

Zumtobel schlossen mit plus 1,1 Prozent bei 8,59 Euro. Hier hat die Berenberg Bank ihr Kursziel für die Aktie des Leuchtenherstellers von 8,00 Euro auf 8,50 Euro nach oben revidiert. Die Anlageempfehlung "Hold" wurde unverändert belassen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.