Aktien Wien Schluss: ATX setzt Aufwärtstendenz fort

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Freitag nach einem Reigen an internationalen Konjunkturdaten fester geschlossen. Der ATX stieg um 0,82 Prozent auf 3259,40 Punkte und schaffte damit ein Wochenplus von 0,87 Prozent.Nach freundlichen Stimmungsdaten zur Industrie im Euroraum für August lieferten die Arbeitsmarktdaten in den USA einen kleinen Dämpfer. Zwar hat in den USA die Industrie im August kräftig Fahrt aufgenommen, allerdings hellte sich die Stimmung der Verbraucher nicht so stark auf wie erwartet.

Der heimische Markt profitierte vor allem von der jüngsten Prognose für das Wirtschaftswachstum- Die Österreichische Nationalbank (ÖNB) erhöhte ihre Wachstumsschätzung für 2017 um satte 0,55 Prozentpunkte auf 2,75 Prozent. Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist im August um 3,6 Prozent zum Vorjahr zurückgegangen.

Bei den Einzelwerten fielen die Aktien von Wolford um 0,62 Prozent. Zurzeit belasten Meldungen, wonach das Unternehmen dringend eine Geldspritze von einem neuen Eigentümer benötigt und ein Abschied von der Wiener Börse ansteht. Der Strumpfhersteller legt am Ende kommender Woche seine Zahlen für das erste Quartal vor.

Auch Buwog kamen von ihren satten Vortagesgewinnen wieder zurück und verbuchten einen Abschlag von 0,70 Prozent. Am Donnerstag hatte der Immobilienkonzern noch von seinem starken Geschäftsbericht profitiert. Die Aktien des Hotel- und Büroimmobilienentwicklers Warimpex notierten 2,48 Prozent höher, das bedeutet ein Wochenplus von über 9 Prozent.

Die Titel von Immofinanz gingen mit einem Wochenaufschlag von über 8 Prozent aus dem Handel. Am Freitag alleine gewannen sie fast drei Prozent auf 2,29 Euro und notierten damit an der Spitze des Prime Market. Der Immobilienkonzern hatte die Woche überzeugende Halbjahreszahlen vorgelegt.

Erst kommende Woche öffnet Zumtobel seine Bücher. Die Aktien des Lichttechnikunternehmes lagen mit minus 1,85 Prozent am Ende der Kurstafel.