Aktien Wien Schluss: ATX schließt deutlich höher

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit klaren Kursgewinnen geschlossen. Der ATX stieg 53,01 Punkte oder 2,47 Prozent auf 2197,97 Einheiten.

Auch das internationale Umfeld zeigte sich mit Aufschlägen. Anleger sprachen von einer Erholung nach den zuletzt deutlichen Kurseinbußen. Zuletzt hatten vor allem Sorgen um eine mögliche Eskalation im Handelsstreit zwischen China und den USA die Stimmung an den Finanzmärkten eingetrübt.

In den Fokus rückte am späteren Vormittag das Urteil des Deutschen Bundesverfassungsgericht zu den Anleihenkäufen der Europäischen Zentralbank (EZB). Demnach verstoßen die milliardenschweren Staatsanleihenkäufe der EZB seit 2015 teilweise gegen das deutsche Grundgesetz, da die deutsche Bundesregierung und der Bundestag das Vorgehen der EZB vor ihrer Zustimmung hätten prüfen müssen. Zwischen März 2015 und Ende 2018 hatte die Notenbank rund 2,6 Billionen Euro in Staatsanleihen und andere Wertpapiere gesteckt.

Am späteren Nachmittag lieferten auch aktuelle US-Wirtschaftsdaten Impulse: Die Stimmung der US-Dienstleister hat sich im April angesichts der Corona-Krise stark eingetrübt, allerdings weniger stark als befürchtet.

Zu den Aktien im Blickpunkt zählten OMV, die sich mit einem satten Kursanstieg in Höhe von 7,37 Prozent von den deutlichen Vortagesverlusten erholen konnten. Europaweit zeigten sich Papiere der Ölbranche infolge der aufgehellten Stimmung am Ölmarkt gut nachgefragt. Aktien von Schoeller-Bleckmann tendierten mit plus 0,99 Prozent freundlich.

Unter den weiteren Indexschwergewichten gewannen Wienerberger um 3,55 Prozent und Voestalpine konnten ein Kursplus von 2,59 Prozent verbuchen. Andritz zogen um 3,93 Prozent an. Der Anlagenbauer hat einen Auftrag in Höhe von über 40 Millionen Euro in Brasilien erhalten.

Bei den Bankwerten konnten Erste Group mit plus 2,26 Prozent sowie Raiffeisen mit einem Anstieg um 1,74 Prozent Boden gutmachen. Hingegen rutschten Bawag um 3,94 Prozent ab und damit ans untere Ende des Kurszettels.