Aktien Wien Schluss: ATX mit plus 1,75 Prozent klar fester

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit klaren Kurszuwächsen geschlossen. Der ATX stieg um 1,75 Prozent auf 2949,59 Einheiten. Nach einem schwächeren Start konnte der ATX <AT0000999982> seine Verlaufsverluste bis Mittag merklich eingrenzen, am Nachmittag drehte er dann deutlich ins Plus. Unterstützung kam dabei einerseits von der Wall Street.

Andererseits trieben Spekulationen über eine planmäßige Wiederaufnahme russischer Gaslieferungen die europäischen Märkte im Späthandel weiter nach oben. Zwei mit den Exportplänen vertraute Quellen sagten einem Reuters-Bericht zufolge, dass die russischen Gaslieferungen durch die Pipeline Nord Stream 1 nach Abschluss der geplanten Wartungsarbeiten voraussichtlich am Donnerstag wieder aufgenommen würden - allerdings nicht bei voller Kapazität, sondern mit der vor der Wartungspause gesehenen Auslastung.

Vor dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag kursierten zudem weiter Spekulationen über deren ersten Zinsschritt seit elf Jahren. Wegen des starken Preisauftriebs gibt es Überlegungen zu einer stärkeren Zinsanhebung um 0,5 Prozentpunkte, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Kreise berichtete. Dies trieb den Euro an und wurde damit zu einem Indiz für eine steigende Risikobereitschaft der Anleger, kommentierte ein Marktbeobachter.

Die Inflation in der Eurozone hat sich im Juni weiter beschleunigt und abermals einen Rekordwert erreicht, war am Vormittag bekannt geworden. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhten sich die Verbraucherpreise um 8,6 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat mitteilte. Eine erste Schätzung wurde bestätigt.

Ein Branchenvergleich in Europa zeigte Finanzwerte unter den größten Gewinnern. Banktitel dürften von der Aussicht auf steigende Zinsen profitieren, hieß es. Unter den heimischen Branchenvertretern zogen Bawag <AT0000BAWAG2> um fast vier Prozent nach oben und Erste Group <AT0000652011> schlossen 2,3 Prozent fester. Raiffeisen konnten sich um 2,7 Prozent verbessern.

Unter den weiteren Indexschwergewichten gewannen OMV <AT0000743059> und Wienerberger <AT0000831706> jeweils um 2,1 Prozent. Andritz <AT0000730007> konnten sich um 1,8 Prozent steigern, Voestalpine <AT0000937503> zeigten sich 1,7 Prozent fester. Gut nachgefragt zeigten sich auch die Titel der Post und legten 2,9 Prozent zu. Porr stiegen um 3,2 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.