Aktien Wien Schluss: ATX legt weiter zu - Raiffeisen-Aktie erneut sehr fest

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch erneut mit Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 0,96 Prozent auf 3243,10 Punkte. Auch an den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street etablierte sich eine positive Börsenstimmung. Am Dienstag war der ATX bereits um 1,7 Prozent nach oben geklettert.

Aktie des Tages war erneut die Raiffeisen Bank International mit einem Kursaufschlag von 5,7 Prozent auf 24,89 Euro. Bereits am Dienstag war ihr Kurs im Zuge eines positiv aufgenommenen Gewinnausblickes um fast sieben Prozent in die Höhe gesprungen.

Nach einer Gewinnwarnung rasselten hingegen die Rosenbauer-Papiere um 6,7 Prozent auf 53,20 Euro in die Tiefe. Der Feuerwehrausrüster sieht das Halbjahres-Ergebnis mit Sondereffekten belastet, weshalb der Vorstand für das Gesamtjahr 2017 von einem Ergebnis "merklich" unter dem Vorjahreswert ausgeht. Der Umsatz im Halbjahr sei hingegen stabil gewesen.

Für die Palfinger-Papiere ging es um 0,4 Prozent nach oben auf 40,23 Euro. Eine positivere Analystenmeinung unterstützte hier nur wenig. Die Experten der Deutschen Bank hatten ihr Kursziel für die Aktien des Kranherstellers von 43,00 Euro auf 45,00 Euro angehoben und ihre Anlageempfehlung "Buy" bestätigt. Zudem will der heimische Kranhersteller an diesem Donnerstag seine Geschäftszahlen zum zweiten Quartal vorlegen.

Auch AT&S und Verbund werden am Donnerstag die Quartalszahlen erwartet. AT&S legten am Mittwoch um 0,8 Prozent auf 11,42 Euro zu. Analysten erwarten für die anstehenden Ergebnisse des Leiterplattenherstellers weniger Nettoverlust und deutlich mehr Umsatz.

Die Verbund-Titel verbuchten ein Minus von 1,1 Prozent auf 17,26 Euro. Analysten erwarten für das Halbjahr des Energiekonzerns im Vergleich zur Vorjahresperiode einen rückläufigen Umsatz und einen niedrigeren Nettogewinn.

Mit höheren Rohölpreisen im Blick gab es auch bei den Ölwerten positive Vorzeichen zu sehen. Die Aktien von OMV legten um 1,85 Prozent auf 48,99 Euro zu. Schoeller-Bleckmann gewannen 0,9 Prozent auf 63,18 Euro an Wert.

Andritz zeigten sich nach einer negativeren Analystenmeinung mit minus 0,3 Prozent bei 51,80 Euro. Die Wertpapierexperten von Warburg Research hatten ihr Votum für die Aktien des Maschinenbauers von "Buy" auf "Hold" gesenkt. Als Kursziel errechneten die Experten 56,00 Euro.