Aktien Wien Schluss: ATX fester - vor Jahresminus von 19 Prozent

WIEN (dpa-AFX) -Die Wiener Börse hat am Donnerstag leicht im Plus geschlossen. Der ATX beendete den vorletzten Handelstag des Jahres mit einem kleinen Aufschlag von 0,44 Prozent bei 3136,62 Punkten. Der Index steuert damit eine negative Jahresperformance von fast minus 19 Prozent an.

Auch an anderen Börsen gab es nur wenig Bewegung. Viele Anleger dürften für heuer bereits ihre Bücher geschlossen haben und nicht mehr aktiv sein, hieß es. Nach einem über weite Strecken stabilen Verlauf ging es im Späthandel dank der freundlichen Eröffnung der US-Börsen dann noch etwas nach oben.

Die am Nachmittag gemeldeten US-Arbeitsmarktdaten waren wie erwartet ausgefallen und brachten keine klaren Impulse für den Börsenhandel. Die veröffentlichte Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe entsprach mit 225 000 genau der Konsensus-Prognose von Analysten.

Stark gesucht waren in Wien Aktien der CA Immobilien und fanden sich mit einem Plus von 5,2 Prozent an der Spitze im prime market. Bei höherem Volumen fest zeigten sich auch Aktien der Post (plus 2,4 Prozent) und der AT&S (plus 1,6 Prozent). Gute Nachfrage gab zudem auch in den Versorgern EVN (plus 1,2 Prozent) und Verbund (plus 1,5 Prozent).

Die größten Verlierer im prime market waren UBM mit einem Minus von 1,3 Prozent. Mayr-Melnhof verloren bei größeren Umsätzen 1,1 Prozent.

Aufmerksam verfolgt wird an den Aktienmärkten jetzt weiter die Corona-Lage in China. Die nach der Aufhebung der strengen Pandemie-Restriktionen rasant gestiegenen Fallzahlen hatten zuletzt die Finanzmärkte verunsichert.