Mit Aktien in den Ruhestand: Suche das Beständige im Volatilen

Älteres Paar beim Strandurlaub reich
Älteres Paar beim Strandurlaub reich

Aktien und der Ruhestand sind mit einem Risiko verbunden. Das Börsenjahr 2022 zeigt erneut, dass wir zumindest kurzfristig nicht mit stabilen Kursen planen können. Je länger wir investiert sind, desto wahrscheinlicher wird der Börsenstatistik zufolge eine Rendite. Trotzdem: Wer jetzt verkaufen muss, um sein Leben zu finanzieren, der macht das womöglich zu ungünstigen Kursen.

Allerdings gibt es einen sehr abstrakten Tipp, wie man das Thema Aktien und Ruhestand besser angehen kann. Die Suche nach dem Beständigem im Volatilen ist womöglich das entscheidende Merkmal. Sowohl für die alltägliche Praxis als auch mit dem Fokus darauf, worein man eigentlich investieren soll.

Aktien und der Ruhestand: Das Beständige im Volatilen

Das Beständige im Volatilen kann viele Gesichter haben. Vielleicht macht es das gerade so reizvoll, wenn wir Aktien für den Ruhestand definieren und finden wollen. Ein erstes Merkmal für mich ist zum Beispiel eine starke Dividende.

Wenn wir ein passives Einkommen wünschen, so ist für die meisten Investoren eine starke Ausschüttung noch immer das Mittel der Wahl. Wenn wir uns auf die Aktien konzentrieren, die historisch stark auszahlen und auch weiterhin eine solide, defensive Klasse besitzen, so spricht eigentlich wenig gegen ein stabiles Einkommen. Das ist beständig, selbst wenn die Aktienkurse fallen sollten. Für Käufe ergibt das eher noch einmal die Chance, um zu günstigeren Konditionen die gleiche Qualität nachzukaufen.

Das führt uns fast schon direkt auf die zweite Fährte, wenn es um Aktien im Ruhestand geht. Neben der Dividende gibt es gerade bei defensiven Dividendenaktien ein beständiges Zahlenwerk. Lebensmittel- oder Dividendenaktien, Pharma-Werte und Konsumgüter-Aktien liefern häufig trotz Konjunktursorgen stabile Zahlen ab. Zwar können auch hier die Bewertungen sinken. Wer als Investor jedoch auf das Unternehmen, nicht auf dessen Preis schaut, der findet auch hier das Beständige im Volatilen.

Außerdem kann Wachstum beständig sein. Viele Growth-Aktien haben zwar zuletzt ein wenig geschwächelt. Moderate Zuwächse, Megatrends und Innovation sind jedoch auch das Beständige in einem volatilen Gesamtmarkt. Ob das ein Thema für den Ruhestand ist, ist natürlich eine andere Frage. Aber auch danach kann man suchen.

Möglichkeiten um die eine Konstante

Im Endeffekt würde ich Aktien im Ruhestand immer in dieser Art angehen: nach dem zu schauen, was beständig ist. Das schafft zeitlose Werte und Renditen. Mal mehr ausgeprägt in jedem einzelnen Jahr, wie zum Beispiel bei der Dividende. Oder auch versteckter, wenn es um die Gewinn- oder Cashflow-Rendite geht. Doch ist genau das der springende Punkt: Stabilität kann es auf operativer Ebene geben, selbst wenn der Markt volatil ist. Wer sich darauf konzentriert, der kann gut für das Alter vorsorgen und weiter investiert sein.

Der Artikel Mit Aktien in den Ruhestand: Suche das Beständige im Volatilen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022