Aktien Osteuropa Schluss: Verluste vor allem in Warschau

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch mit Verlusten geschlossen. Deutlich nach unten ging es vor allem in Warschau.

Der polnische Leitindex Wig-20 <PL9999999375> büßte 2,66 Prozent auf 1929,21 Punkte ein. Der breiter gefasste Wig fiel um 2,30 Prozent auf 56 453,85 Einheiten. Stark unter Druck kamen vor allem die Aktien des Bergbaukonzerns KGHM und sackten um 8,99 Prozent ab.

An der Budapester Börse schloss der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090> mit einem Minus von 0,99 Prozent auf 43 077,24 Punkte. Die größten Verlierer unter den Bux-Schwergewichten waren die Aktien des Ölkonzerns Mol <HU0000068952> mit einem Abschlag von 1,43 Prozent.

Der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> in Prag fiel um 1,76 Prozent auf 2024,19 Punkte. Belastet wurde der Index vor allem von den Verlusten der Bankwerte. So fanden sich etwa Komercni Banka <CZ0008019106> mit minus 3,62 Prozent und Moneta Money Bank mit minus 1,77 Prozent unter den schwächsten Werten.

Auch die Moskauer Börse schloss mit Verlusten. Der RTS-Index <RU000A0JPEB3> ging mit einem Minus von 2,10 Prozent auf 1393,02 Zählern aus dem Handel.