Aktien Osteuropa Schluss: Richtungslos ins Wochenende

dpa-AFX

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben sich ohne klaren Trend ins Wochenende verabschiedet. Das internationalen Börsenumfeld war dabei mehrheitlich freundlich.

In Moskau stieg der russische RTS-Interfax-Index um 0,05 Prozent auf 1000,96 Punkte.

In Budapest gewann der Leitindex BUX 0,21 Prozent auf 35 205,42 Punkte. Unter den Schwergewichten waren vor allem die MOL-Aktien mit plus 0,66 Prozent gefragt. Die Papiere des Ölunternehmens hätten von höheren Rohölpreisen profitiert. Im Finanzbereich schlossen die Anteilsscheine der OTP Bank mit einem Kursrückgang von 0,88 Prozent. Die Aktien des Pharmaunternehmens Gedeon Richter gewannen 1,10 Prozent und MTelekom gingen mit plus 0,43 Prozent ins Wochenende.

In Warschau fiel der WIG-30 um 0,94 Prozent auf 2663,68 Punkte. Der breiter gefasste WIG verlor 0,74 Prozent auf 61 018,36 Punkte. Aus Branchensicht ging es vor allem für die Öl- und Energiewerte abwärts. Die Papiere von Polish Oil & Gas (PGNiG) sanken um 3,1 Prozent. Die Aktien des führenden polnischen Ölunternehmens PKN Orlen gaben 2,7 Prozent nach und Energa büßten 2,2 Prozent an Kurswert ein. Grupa Lotos verbilligten sich um zwei Prozent.

In Prag rückte der Leitindex PX um 0,47 Prozent auf 980,41 Punkte vor. Unterstützung für den PX lieferten vor allem einige Finanzwerte. Bei der Erste Group gab es ein Plus von 2,08 Prozent zu sehen. Moneta Money Bank verteuerten sich um 1,39 Prozent. Die Aktien der Komercni Banka gaben hingegen um 0,22 Prozent nach. Im Energiebereich mussten CEZ ein Minus von 1,24 Prozent hinnehmen.