Aktien Osteuropa Schluss: Prager Börse im Minus - Börse Warschau erneut stark

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) -Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Montag überwiegend mit Kursgewinnen geschlossen. Erneut zeigte sich die polnische Börse besonders stark. In Prag dagegen wurden moderate Verluste verbucht. Der PX XC0009698371 sank um 0,13 Prozent auf 1257,3 Punkte. Auf den Leitindex drückten vor allem die Abschläge der Energieunternehmens CEZ CZ0005112300 in Höhe von 0,9 Prozent.

In Warschau zog der Wig-20 PL9999999375 dagegen erneut sehr kräftig hoch. Nach einem Plus am Freitag von 2,8 Prozent ging es nun um weitere 3,17 Prozent nach oben auf 1743,89 Zähler. Der breiter gefasste WIG stieg am Montag um 2,56 Prozent auf 55 812,08 Punkte. Die vier umsatzstärksten Werte waren PKN Orlen mit plus 1,3 Prozent, KGHM, die um 7,0 Prozent zulegten, PKO Bank mit plus 3,7 Prozent und Allegro mit minus 0,4 Prozent.

Der ungarische Bux XC0009655090 schloss mit plus 1,05 Prozent auf 44 157,71 Punkten und baute damit seine Gewinne weiter aus. Am auffälligsten war die Kursbewegung unter den Schwergewichten in Budapest bei OTP Bank HU0000061726. Die Aktie legte bei hohen Umsätzen um 2,4 Prozen zu.

An der Moskauer Börse ging es ebenfalls nach oben. Der russische RTS-Index RU000A0JPEB3 gewann 1,02 Prozent auf 1170,05 Punkte.