Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klare Richtung

dpa-AFX

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Mit uneinheitlicher Tendenz haben Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag geschlossen. Der russische Leitindex RTSI stieg um 0,14 Prozent auf 1150,58 Zähler.

In Warschau beendete der WIG-30 den Handel mit einem winzigen Minus von 0,01 Prozent bei 2844,39 Punkten. Der breiter gefasste Wig legt hingegen um 0,21 Prozent auf 64 053.47 Punkte zu. Unter den größten Verlierern fanden sich Ölwerte wie PKN Orlen (minus 3,19 Prozent) und PGNiG (minus 2,20 Prozent). Die Aktien des Versicherers PZU gewannen 3,24 Prozent.

In Budapest sank der Leitindex Bux um minimale 0,03 Prozent auf 39 178,8 Punkte. Unter den Indexschwergewichten verloren Aktien des Ölkonzerns Mol 1,40 Prozent auf 2968 Forint. Richter Gedeon gewannen hingegen 1,07 Prozent auf 6.785 Forint. Die beiden übrigen Bux -Schwergewichte OTP Bank (plus 0,09 Prozent) und Magyar Telekom (plus 0,44 Prozent) zeigten sich wenig verändert.

In Prag fiel der PX um 0,45 Prozent auf 1078,63 Punkte und kam damit von seinem zuletzt erreichten Sechsjahreshoch wieder zurück. Größere Verluste gab es vor allem bei CEZ und Erste Group . Die Aktien des Stromerzeugers CEZ sanken bei höherem Volumen um 0,32 Prozent auf 498,40 Kronen. Titel der Erste Group verloren bei ebenfalls starken Umsätzen 1,03 Prozent auf 930,30 Kronen. Deutliche Verluste gab es allerdings mit moderatem Volumen auch bei Vienna Insurance Group (minus 1,41 Prozent) und dem Getränkehersteller Stock Spirits (minus 2,09 Prozent).