Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich wenig bewegt - Deutliches Minus in Moskau

dpa-AFX

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben sich am Dienstag mehrheitlich nur wenig von der Stelle bewegt. In Warschau,Prag und Budapest konnten die Märkte dabei nicht von jeweils erfreulichen Wachstumszahlen der heimischen Wirtschaft profitieren. Ein deutliches Minus gab es lediglich in Moskau, wo der russische Leitindex RTSI 1,04 Prozent auf 1136,86 Zähler einbüßte.

Ein kleines Minus von 0,29 Prozent auf 39 140,44 Zähler stand auch in Budapest beim Leitindex Bux zu Buche. Für die vier Schwergewichte endete der Handelstag jeweils in der Verlustzone. Am deutlichsten abwärts ging es für die Aktien des Öl- und Gaskonzerns MOL mit einem Minus von 1,22 Prozent abwärts. Papiere von MTelekom gaben um 0,63 Prozent nach und die Titel der OTP Bank fielen um ein halbes Prozent. Die Pharmapapiere von Gedeon Richter gaben am Ende knapp um 0,16 Prozent nach.

In Prag jedoch ging der Leitindex PX so gut wie unverändert bei 1062,45 Punkten aus dem Handel. Bei den Einzelwerten hielt der jüngste Höhenflug bei den Aktien des Glücksspielanbieters Fortuna nach den in der Vorwoche vorgelegten Quartalsergebnissen an. Sie schossen um 11 Prozent nach oben und waren der stärkste Wert im PX. Um etwa 1 Prozent nach oben ging es außerdem für die Titel des Getränkeherstellers Kofola. Leicht positiv entwickelten sich auch die Papiere der Moneta Money Bank und der Erste Bank. Für die übrigen PX-Werte ging es seit- oder abwärts.

Hauchdünn im Plus schloss einzig die Warschauer Börse. Der Wig-30 stieg um 0,04 Prozent auf 2822,70 Punkte und der breiter gefasste Wig gewann 0,15 Prozent auf 63 256,20 Einheiten. Im Spitzenfeld des Auswahlindex notierten die Aktien von CCC mit einem Kursplus von 2,20 Prozent, die vom Ausblick der Schuhkette auf das kommende Jahr profitierten. Am breiten Markt jedoch gaben die Titel der Bank Handlowy nach Zahlen um 1,62 Prozent nach.