Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich im Plus

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Dienstag überwiegend im Plus geschlossen. Marktbeobachter berichteten von einem ruhigen Börsengeschäft an den internationalen Aktienmärkten.

In Budapest ging der Leitindex Bux <XC0009655090> mit einem Aufschlag von 0,13 Prozent bei 49 718,15 Zählern aus dem Handel. Die Finanztitel von OTP gewannen 0,34 Prozent. Gedeon Richter legten um 0,7 Prozent zu. Mit einem Kurssprung von 6 Prozent waren Pannergy der größte Tagesgewinner. Auf der Gegenseite schlossen Mol <HU0000068952> an ihre Vortagesverluste an und büßten 0,57 Prozent ein.

Auch in Warschau beendeten die Leitindizes den Handel mit positiven Vorzeichen. Der Wig-20 <PL9999999375> kletterte um 1,18 Prozent auf 2252,43 Zähler. Der breiter gefasste Wig gewann 0,95 Prozent auf 68 737,48 Einheiten. Nach den deutlichen Vortagesverlusten von mehr als 4 Prozent legten die Aktien des Bergbauunternehmens JSW um 2,88 Prozent zu. Auch KGHM kamen mit einem Aufschlag von 1,27 Prozent etwas von ihrem Vortagesminus zurück. Satte Kursgewinne verzeichneten die Aktien von Orange Polska (plus 5,07 Prozent) und von Tauron (plus 4,23 Prozent).

Der Prager Leitindex PX <XC0009698371> schloss mit einem Abschlag von 0,13 Prozent bei 1420,93 Zählern. Im Prime Market konnten die Indexschwergewichte von CEZ <CZ0005112300> (plus 0,42 Prozent), Komercni Banka <CZ0008019106> (plus 0,54 Prozent) und O2 (plus 0,19 Prozent) zulegen. Die anderen Prime-Market-Aktien gingen jedoch mit Abschlägen aus dem Handel. So verloren Erste Group <AT0000652011> 0,49 Prozent und VIG 0,24 Prozent.

Der RTS-Index <RU000A0JPEB3> der Moskauer Börse gewann 0,55 Prozent auf 1611,75 Zähler.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.